Portraits, Foren und mehr

Kandidaten, Ziele, Probleme: Die wichtigsten Infos zu den Bürgermeisterwahlen im Saalekreis

Merseburg, Bad Dürrenberg, Bad Lauchstädt, Braunsbedra und Leuna wählen am 13. März einen neuen Stadtchef. 15 Kandidaten und eine Kandidatin treten dabei an. Hier finden Sie ihre Portraits.

Aktualisiert: 13.03.2022, 18:22
Im März sind die Bürger in Ballenstedt und Quedlinburg an die Wahlurnen gerufen: Es finden Bürgermeisterwahlen statt.
Im März sind die Bürger in Ballenstedt und Quedlinburg an die Wahlurnen gerufen: Es finden Bürgermeisterwahlen statt. (Foto: dpa)

Merseburg/Braunsbedra/Bad Dürrenberg/Bad Lauchstädt/Leuna/MZ - Gleich in fünf Städten im südlichen Saalekreis sind die Wähler am 13. März aufgerufen, den Oberbürgermeister oder Bürgermeister zu wählen. In Merseburg und Leuna steht bereits jetzt fest, es wird eine Neubesetzung geben, denn die Amtsinhaber treten nicht mehr an. Doch wen sollen Sie wählen? Hinter den Links auf dieser Seite finden Sie die wichtigsten Informationen zu den fünf Wahlen und den jeweiligen Kandidaten sowie zum Ablauf der Briefwahl und den Coronaregeln im Wahllokal.

Die vier Bewerber in Merseburg (v. l.): Krause, Reckmann, Hayn und Müller-Bahr.
Die vier Bewerber in Merseburg (v. l.): Krause, Reckmann, Hayn und Müller-Bahr.
(Foto: Sieler)

Merseburg

Amtsinhaber Jens Bühligen (CDU) hatte im Herbst erklärt, nicht erneut kandidieren zu wollen. Um seine Nachfolge bewerben sich eine Frau und drei Männer. Klicken Sie auf die Namen, um zum jeweiligen Kandidatenportrait zu kommen: Michael Hayn (CDU), Manuela Krause (AfD), Sebastian Müller-Bahr (Einzelbewerber) und Uwe Reckmann (SPD/Grüne).

Am 24. Februar hatte die MZ die Bewerber zur Podiumsdiskussion ins Ständehaus geladen. Bis auf die krankheitsbedingt verhinderte Manuela Krause kamen die Kandidaten der Einladung nach. Ihre wichtigsten Aussagen finden Sie hier in der Zusammenfassung. Unsere Redakteurin Undine Freyberg hat zudem die wichtigsten Herausforderungen aufgeschrieben, vor denen der oder die neue Oberbürgermeister(in) stehen wird.

Zwei für Bad Dürrenberg: Christoph Schulze (l.) und Marcel Funke
Zwei für Bad Dürrenberg: Christoph Schulze (l.) und Marcel Funke
Sieler

Bad Dürrenberg

Lange sah es so aus, als ob Amtsinhaber Christoph Schulze (CDU) der einzige Kandidat in Bad Dürrenberg bleibt. Doch auf der Zielgeraden meldete sich noch der parteilose Bewerber Marcel Funke. Welche Aufgaben der Gewinner der Wahl in den kommenden sieben Jahren vor der Brust hat, lesen Sie hier. Die wichtigsten Aussagen des Wahlforums am 1. März können Sie an dieser Stelle nachlesen.

Duellanten um Bad Lauchstädt: Christian Runkel (l.) und Thomas Schorsch
Duellanten um Bad Lauchstädt: Christian Runkel (l.) und Thomas Schorsch
Sieler

Bad Lauchstädt

Auch in der Goethestadt gibt es einen Zweikampf um das Bürgermeisteramt. Einzelbewerber Thomas Schorsch fordert Amtsinhaber Christian Runkel (CDU) heraus. Das sind die wichtigsten Aufgaben, die der Gewinner bewältigen muss. Am Wahlforum nahm nur Runkel teil. Was er zu den Fragen von MZ und Zuschauern gesagt hat, ist hier zu lesen.

Vier Bewerber in Braunsbedra (v.l.): Schmitz, Schmeißer, Heyde, Evers
Vier Bewerber in Braunsbedra (v.l.): Schmitz, Schmeißer, Heyde, Evers
Sieler

Braunsbedra

Der Stimmzettel in der Geiseltalkommune ist länger. Amtsinhaber Steffen Schmitz (CDU) bekommt es hier gleich mit drei Herausforderern zu tun: Robert Evers (parteilos), Ingo Heyde (parteilos) sowie Carsten Schmeißer (AfD). Hier hat Redakteurin Diana Dünschel aufgeschrieben, vor welchen Herausforderungen der künftige Stadtchef stehen wird.

Am 28. Februar trafen die vier Bewerber in der Pfännerhall zur Diskussion aufeinander. Was sie dort zu den wichtigsten Themen gesagt haben, lesen Sie hier.

Die Leunaer Kandidaten (v.l.): Bedla, Dupke, Patzsch
Die Leunaer Kandidaten (v.l.): Bedla, Dupke, Patzsch
Sieler

Leuna

In der Chemiestadt geht in diesem Jahr eine Ära zu Ende. Dietlind Hagenau (parteilos) nimmt nach Jahrzehnten im Amt ihren Hut. Um ihre Nachfolge bewerben sich drei Männer: Michael Bedla (CDU), Matthias Dupke (Linke) und Rüdiger Patzsch (AfD). Was die drei Kandidaten zu den Fragen des Wahlforum gesagt haben, können Sie hier nachlesen. Einen Ausschnitt der wichtigsten Herausforderungen der kommenden Jahre lesen Sie an dieser Stelle.