Kreuzbandriss bei Halstenberg

Kreuzbandriss bei Marcel Halstenberg: Jetzt hat RB Leipzig ein richtiges Problem

Leipzig - Marcel Halstenberg hat schon glücklichere Tage als Fußballer erlebt als in den vergangenen vier Wochen. Beim Hinrundenabschluss gegen Hertha BSC war der Linksverteidiger von RB Leipzig bei seinem Tor zum 2:3 so unglücklich mit dem Pfosten zusammengeprallt, dass seine Hand dreifach ...

Von Ullrich Kroemer 25.01.2018, 09:00
Marcel Halstenberg war der formstärkste Außenverteidiger bei RB Leipzig. Sein Ausfall schmerzt ganz besonders.
Marcel Halstenberg war der formstärkste Außenverteidiger bei RB Leipzig. Sein Ausfall schmerzt ganz besonders. imago sportfotodienst

Marcel Halstenberg hat schon glücklichere Tage als Fußballer erlebt als in den vergangenen vier Wochen. Beim Hinrundenabschluss gegen Hertha BSC war der Linksverteidiger von RB Leipzig bei seinem Tor zum 2:3 so unglücklich mit dem Pfosten zusammengeprallt, dass seine Hand dreifach brach.

Nun hatte sich der 26-Jährige gerade zurückgekämpft, als er am Dienstag beim Training böse wegknickte. Die Diagnose von Kniespezialist Dr. Boenisch aus Augsburg: Riss des vorderen Kreuzbandes im linken Knie. RB teilte mit, dass Halstenberg operiert und mehrere Monate ausfallen werde. „Gute Besserung, Halste! Gemeinsam packen wir diesen Rückschlag!”, twitterte der Klub.

Die Langzeitverletzung ist nicht nur für den Nationalspieler bitter, der sich Hoffnungen auf eine WM-Teilnahme gemacht hatte, sondern auch für den Klub. Schließlich war er in der Hinrunde mit den meisten Einsatzminuten (1858) einer der Leistungsträger gewesen.

RB Leipzig: Wer soll Marcel Halstenberg hinten links ersetzen?

Zwar überzeugte der Ex-Paulianer hinten links in der Viererkette etwa im Eins gegen Eins nicht vollends, ist aber bei RB der eindeutig stärkste Akteur auf dieser Position. In den beiden bisherigen Rückrundenspielen offenbarte Bernardo technische Mängel; und Schmitz war bislang keine echte Alternative für Trainer Ralph Hasenhüttl.

So wird RB prüfen, ob bis zum kommenden Mittwoch noch ein Ersatz verpflichtet werden kann. Doch Alternativen sind rar. Talentierte Linksfüße mit der anspruchsvollen Aufgabe, in der Offensive bis zur Grundlinie durchzugehen und Tiefgang zu schaffen und nach hinten hin abzusichern, sind auch bei anderen Klubs in der Liga Mangelware.

Transfer für hinten links: Das Angebot ist generell dünn

Philipp Max (24) vom FC Augsburg – derzeit bester Vorbereiter der Liga – gilt als europaweit gefragt; Marvin Plattenhardt (25) hat 2017 bei Hertha BSC verlängert; Freiburgs Christian Günter (24, Vertrag bis 2019), der gegen RB am Wochenende ein tolles Spiel lieferte, wäre ein passender Kandidat mit Potenzial.

Wegen Halstenbergs Ausfall werden sie nicht nur bei RBL diese Namen durchgehen, sondern auch bei der deutschen Nationalmannschaft. Noch immer ist die Planstelle hinten links auch im DFB-Team vakant. Halstenberg hatte nach ordentlichen ersten Einsätzen im DFB-Dress genau wie Plattenhardt und der gerade erst wiedergenesene Jonas Hector durchaus WM-Perspektive.

Löst RB Leipzig das Problem hinten links taktisch?

Übrigens: Einige Bundesligatrainer und Experten wie der Kölner Sportwissenschaftler Daniel Memmert vertreten die Meinung, dass der klassische Linksverteidiger im modernen Fußball ein Auslaufmodell ist.

„Wir brauchen Systeme, bei der die Position gar nicht mehr existent ist, sondern wie etwa in einem 3-5-2 durch Außenbahnspieler neu interpretiert wird”, sagt der Taktikexperte. Diese Grundordnung mit drei Innenverteidigern könnte auch für RB-Trainer Ralph Hasenhüttl eine Variante sein, um Halstenberg zu ersetzen. (mz)