1. MZ.de
  2. >
  3. Mitteldeutschland
  4. >
  5. Wirtschaft
  6. >
  7. Bauern-Proteste rechtsextrem unterwandert? Freie Bauern ziehen vor Gericht

Einstweilige VerfügungIn der rechten Ecke: Freie Bauern gehen juristisch gegen Bauernchef aus Schleswig-Holstein vor

Der Verband „Freie Bauern“ sieht sich vom Chef des Bauernverbandes Schleswig-Holstein verleumdet und geht dagegen gerichtlich vor. Werden Proteste unterwandert?

Von Steffen Höhne Aktualisiert: 15.02.2024, 12:55
Der Landwirt Alfons Wolff  bewirtschaftet einen Hof in Hohenthurm (Saalekreis) und hat den Verband „Freie Bauern“ im Jahr 2018 mitgegründet.
Der Landwirt Alfons Wolff bewirtschaftet einen Hof in Hohenthurm (Saalekreis) und hat den Verband „Freie Bauern“ im Jahr 2018 mitgegründet. Foto: Andreas Stedtler

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Halle/MZ. - Während der Bauernproteste in den vergangenen Wochen haben die Landwirte ein sehr einheitliches Bild abgegeben. Unterschiedliche Verbände wie der Bauernverband, der Bauernbund oder die Freien Bauern organisierten gemeinsam Aktionen. „Wir haben alle das gleiche Ziel, bessere Arbeitsbedingungen für die Landwirte“, sagt Alfons Wolff, Landwirt aus Hohenthurm (Saalekreis) und Bundessprecher der Freien Bauern.