Fußballmannschaft  in unfall verwickelt

Schwerer Unfall auf der A14 bei Halle: Drei Tote - 19 Personen verletzt - Verkehr rollt wieder an - Opfer identifiziert

Auf der A14 hat sich am Donnerstag zwischen Trotha und Tornau ein schwerer Unfall ereignet. Drei Personen starben, insgesamt 19 wurden verletzt. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot im Einsatz.

Aktualisiert: 10.06.2022, 11:47
Bei einem schweren Unfall auf der A 14 wurden drei Personen tödlich verletzt.
Bei einem schweren Unfall auf der A 14 wurden drei Personen tödlich verletzt. Foto: Dirk Skrzypczak

Halle (Saale)/DUR/dpa - Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der A14 bei Halle sind am Donnerstagabend drei Menschen ums Leben gekommen. Wie die Polizei mitteilte, wurden 14 Personen schwer, fünf weitere leicht verletzt.

In den Unfall zwischen den Anschlussstellen Trotha und Tornau waren vier Fahrzeuge verwickelt, darunter ein Kleintransporter des Fußballvereins Fortuna Magdeburg. Am Unfallgeschehen waren zudem zwei Pkw und ein weiterer Kleintransporter beteiligt, heißt es von der Polizei. Die Autobahn Richtung Dresden war wegen der Rettungs- und Bergungsarbeiten über Stunden voll gesperrt. Gegen 0.40 Uhr konnten die gröbsten Aufräumarbeiten beendet werden und der Verkehr kam langsam wieder ins Rollen.

Unfall A 14: Hundert Einsatzkräfte vor Ort - drei Rettungshubschrauber im Einsatz

Der Notruf war gegen 16.59 Uhr eingegangen. Am Abend löste die Stadt Großalarm für alle Rettungskräfte aus, die zur Unfallstelle beordert wurden. Nach ersten Erkenntnissen sei ein Kleintransporter auf ein Auto aufgefahren. Daraufhin wurde das Auto mit drei Insassen weggeschleudert und kollidierte mit einem weiteren Fahrzeug und einem weiteren Kleintransporter.

Alle drei Insassen des Autos verstarben noch an der Unfallstelle. Bei den Insassen handelt es sich um drei Personen im Alter zwischen 53 bis 60 Jahre aus Leipzig, wie eine Sprecherin der Polizei am Freitag mitteilte. Genauere Angaben könnten zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht gemacht werden, da noch nicht alle Angehörigen der Verstorbenen kontaktiert werden konnten, erklärte der Polizeisprecher.

Tödlicher Unfall auf der A14 - Magdeburger Nachwuchsfußballer involviert - mehrere Spieler im Krankenhaus

Unter den Verletzten waren mehrere Spieler der B-Junioren-Fußballmannschaft des SV Fortuna Magdeburg. Bei den Fußballspielern handelt es sich um Jugendliche im Alter zwischen 15 und 17 Jahren. Die Mannschaft habe sich auf dem Weg zu einem Spiel in Merseburg (Saalekreis) befunden. Alle beteiligten Vereinsmitglieder seien ins Krankenhaus gebracht worden, hieß es. Über die Schwere der Verletzungen wurde zunächst nichts bekannt.

Bei dem schweren Unfall auf der A14 bei Halle wurden 19 weitere Personen verletzt.
Bei dem schweren Unfall auf der A14 bei Halle wurden 19 weitere Personen verletzt.
Foto: Dirk Skrzypczak

Ingesamt waren knapp hundert Feuerwehrleute und andere Einsatzkräfte vor Ort. Zudem waren drei Rettungshubschrauber im Einsatz.

An der Unfallstelle waren Menschen in Fahrzeugen eingeklemmt, Trümmerteile auf der Fahrbahn verteilt. Von einem Auto, das in die Böschung neben der Fahrbahn geriet, waren nur noch Reste zu erkennen. Die Front eines Kleintransporters war vollständig zerstört. Ein weiterer war in eine Leitplanke gekracht.

Nach dem schweren Unfall glich die A14 bei Halle einem Trümmerfeld. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot im Einsatz.
Nach dem schweren Unfall glich die A14 bei Halle einem Trümmerfeld. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot im Einsatz.
Foto: Dirk Skrzypczak

Auf der Anfahrt zum Unfallort ereignete sich ein weiterer Unfall am Riebeckplatz in Halle. Dort war ein Fahrzeug der Feuerwehr mit einem Pkw zusammengestoßen und umgekippt. Dabei gab es drei Leichtverletzte.