Comeback-Gerüchte um Kai Schmitz

Mit Freibier, Bratwurst und Feuerwerk: Saale Bulls laden zur Meisterfeier in Halle

Von Fabian Wölfling 12.03.2022, 09:05
Das Heimspiel der Saale Bulls am Sonntag gegen Hannover soll zur großen Fan-Party werden.
Das Heimspiel der Saale Bulls am Sonntag gegen Hannover soll zur großen Fan-Party werden. (Foto: Objektfoto)

Halle (Saale)/MZ - Kai Schmitz weiß, wie die Gerüchteküche befeuert wird. Ein kleines Video hier, ein Bild mit Schlittschuhen dort und schon spekulieren die Fans der Saale Bulls: Kehrt der ehemalige Kapitän und jetzige Sportchef des Eishockey-Oberligisten etwa auf das Eis zurück?

„Das ist noch ein Geheimnis“, sagt der 36-Jährige. Das, soviel verrät Schmitz, aber am Sonntag gelüftet wird. Dann steht für die Bulls das letzte Spiel der Hauptrunde in der Oberliga Nord an. Um 18.15 Uhr geht es im heimischen Eisdom gegen die Hannover Indians.

Nach längerer Coronazwangspause ist das für den Aufstiegsanwärter aus Halle die letzte Chance, sich für die Playoffs warm zu spielen. Vor allem wird es aber „ein riesengroßes Fest“, wie Schmitz betont. Am Sonntag plant der Mitteldeutsche Eishockey Club nämlich seine Meisterfeier.

Saale Bulls erhalten Meisterpokal der Eishockey-Oberliga Nord

Die Bulls hatten sich den Titel in der Oberliga Nord nach starker Saison frühzeitig gesichert. Es ist die insgesamt fünfte Meisterschaft für den Klub, aber die erste seit neun Jahren. Auch wenn der Aufstieg in die DEL2 das große Ziel ist, dafür müssen die Bulls die Playoffs als Sieger abschließen, soll dieser Titelgewinn nun zelebriert werden.

Bereits um 15 Uhr startet die Meisterparty mit Freibier und Bratwürsten. „Es wird ein volles Programm geben, mit einigen Überraschungen“, verspricht Präsident Daniel Mischner. Eine liefert eben auch die Ikone Schmitz.

Was aber bereits jetzt klar ist: Nach dem Spiel gegen die Indians wird den Bulls von Claus Gröbner, Generalsekretär des Deutschen Eishockey-Bundes, der Meisterpokal überreicht, die Spieler erhalten Medaillen. „Dazu werden wir untermalt mit Feuerwerk ein Meisterbanner im Dom hochziehen“, verrät Mischner.

Saale Bulls gegen Hannover Indians erneut in Notbesetzung

Wie viele Profis aus dem Meisterkader mitfeiern können, ist aber offen. „Mit viel Glück ist Ryan wieder dabei“, sagt Kai Schmitz. Der Sportchef hatte Coach Ryan Foster zuletzt vertreten, weil der sich wie viele Spieler eine Corona-Infektion eingefangen hatte.

Die Bulls treten deshalb mit einem Notaufgebot gegen die Indians an. Bereits am Freitag mussten sie zum Auswärtsspiel in Hannover (nach Redaktionsschluss dieser Ausgabe) mit nur zehn Spielern reisen. Die Zuversicht ist aber da, dass sich die Situation bis zum Playoff-Start am 18. März entspannt.