Braunschweig - HFC 1:0 im Liveticker

Hallescher FC verliert in Braunschweig - aber warum eigentlich?

Der Hallesche FC hat bei Eintracht Braunschweig mit 0:1 verloren. Ein Schiedsrichterpfiff sorgt aber für Diskussionen. Die Partie im Liveticker.

Von Benjamin Binkle 22.01.2022, 10:00 • Aktualisiert: 22.01.2022, 16:01
Halles Janek Sternberg (l.) im Spiel gegen Braunschweig.
Halles Janek Sternberg (l.) im Spiel gegen Braunschweig. (Foto: imago images/Hübner)

Braunschweig/Halle (Saale)/MZ - Denkbar unglückliches Debüt für André Meyer als Trainer des Halleschen FC: Der HFC verlor am Samstag mit 0:1 (0:0) bei Eintracht Braunschweig und hatte dabei viel Pech. Kapitän Jonas Nietfeld musste verletzt vom Feld, das Gegentor fiel in Unterzahl und der Ausgleich wurde höchst umstritten aberkannt. Lesen Sie hier die Partie im Liveticker nach.

Im Liveticker: Braunschweig - HFC 1:0 (0:0)

Abpfiff - Schreiber war noch einmal vorne mit im Strafraum, aber es hilft alles nichts mehr. Der HFC verliert mit 0:1 bei Eintracht Braunschweig. Aber die alles entscheidende Frage ist: Warum hat das 1:1 des HFC nicht gezählt? Entsprechend steht Halle geschlossen bei Schiedsrichter Bokop, der sich erneut erklären muss. Das war es für heute vom Liveticker!

90. Minute - Girth sieht für sein Zeitspiel die Gelbe Karte, die erst für einen Braunschweiger heute.

90. Minute - Braunschweig fordert Elfmeter und hätte diesen auch bekommen müssen. Sternberg hatte seinen Gegenspieler klar gefoult im Strafraum. Aber Schiedsrichter Bokop sah das einmal mehr anders. Glück für Halle. Vier Minuten werden nachgespielt.

89. Minute - Sonderlich viel fällt Halle jetzt aber auch nicht mehr ein. Kreuzer flankt in den unbesetzten Strafraum. Noch 80 Sekunden plus Nachspielzeit.

86. Minute - Dem HFC rennt die Zeit davon. Insgesamt spielt Braunschweig keine souveräne zweite Halbzeit, auch wenn es jetzt natürlich Räume für Konter gibt. Gelingt Halle hier doch noch der Ausgleich?

82. Minute - Auch Landgraf sieht die Gelbe Karte. Die fünfte der Partie und seine fünfte der Saison, er fehlt damit gesperrt im nächsten Spiel.

81. Minute - Sternberg zirkelt Richtung Torwinkel, aber da fehlt ein Meter. Beim HFC kommt dann Shcherbakovski für Löhmannsröben, also volle Offensive.

80. Minute - Es herrscht große Verwirrung angesichts des aberkannten Tores. Leider kann ich das nicht aufklären. Aber der HFC rennt jetzt wütend an und baut Druck auf.

77. Minute - Nachdem Bokop seine Entscheidung der ratlosen HFC-Bank mitgeteilt hat, wechselt Braunschweig erneut. Girth kommt für Otto.

75. Minute - Aber was passiert nun? Schiedsrichter Bokop gibt den Treffer nicht. Aber warum? Das bleibt komplett unklar in dieser Szene. Abseits war es jedenfalls nicht, denn der Ball kam ja vom Gegner.

74. Minute - Toooooooooooooooooor für den HFC! Und Huth trifft gleich beim Debüt! Was für ein kurioses Tor. Nikolaou will klären und schießt Wosz im Strafraum an, der Ball prallt zu Huth, der eiskalt abschließt.

72. Minute - Auch Sternberg holt sich seine Gelbe Karte ab. Bislang wurden nur HFC-Spieler verwarnt. Dann wechselt Meyer erneut, bringt in Wosz den zweiten Debütanten des Tages. Er ersetzt Guttau als Spielmacher.

71. Minute - Kreuzer wird schön freigespielt und zieht aus 18 Metern ab, aber Schlüter wirft sich rein und blockt den Schuss.

70. Minute - Erste Info vom Spielfeldrand: Nietfeld hat sich offenbar eine Wadenverletzung zugezogen. Gute Besserung schon mal jetzt!

66. Minute - Was für bittere Minuten für Halle! Erst jetzt gibt es den Wechsel, Reddemann kommt für den verletzten Nietfeld. Und auch Huth ist jetzt neu für Derstroff im Spiel und debütiert für den HFC.

65. Minute - Und jetzt fällt das Tor für Braunschweig! Ihorst trifft zum 1:0, als Halle in Unterzahl spielt. Kobylanski spielt einen super Pass in die Spitze, Schreiber ist am Schuss von Ihorst noch dran, kann den Einschlag aber nicht mehr verhindern.

64. Minute - Nietfeld humpelt, von zwei Betreuern gestützt, vom Rasen. Es geht nicht mehr weiter für ihn. Sternberg hat die Kapitänsbinde schon übernommen, der Wechsel wird dann gleich folgen.

63. Minute - Fiese Szene! Nietfeld knickt bei der Landung nach einem Kopfball mit dem rechten Knie weg und bleibt verletzt liegen. Das sieht auf den ersten Blick gar nicht gut aus...

61. Minute - Braunschweigs Coach Schiele reagiert mit einem Doppelwechsel auf die nachlassende Leistung seiner Elf: Henning und Multhaup machen Platz für Kobylanski und Pena Zauner.

59. Minute - Zum ersten Mal lässt Halle den Ball schön über fünf, sechs Stationen laufen. Am Ende wird Kreuzer dann aber der Flanke gehindert. Trotzdem: Das sah mal nach Fußball aus!

57. Minute - Der HFC kann das Spiel seit der Pause etwas offener gestalten und hält die Eintracht jetzt weiter vom Tor weg.

52. Minute - Eberwein verpasst die HFC-Führung! Im Strafraum dribbelt er sich irgendwie durch, scheitert dann aber an Fejzic im Kasten. Das war die beste Chance in diesem Spiel.

51. Minute - Erster Torschuss für den HFC in dieser Partie! Löhmannsröben setzt den Ball aus der Distanz aber weit drüber. Das war volles Risiko und der Schuss ist ihm etwa abgerutscht.

48. Minute - Die erste Szene gehört der Eintracht, aber Ottos Kopfball ist dann doch sehr harmlos und schafft es nicht einmal bis zum HFC-Tor.

46. Minute - Weiter geht's mit Halbzeit zwei. Kann sich Halle hier offensiv steigern oder belohnt sich Braunschweig noch für seine gute Struktur im Spiel?

Halbzeit - Pause in Braunschweig. Ihorst hatte Schreiber in der Nachspielzeit noch einmal zur Parade gezwungen. Der HFC spielt weder mutig noch gut, aber es steht nach wie vor 0:0. Trotz aller Überlegenheit blieben klare Chancen der Gastgeber aus. Aber so hat sich André Meyer den Fußball seiner Mannschaft sicherlich nicht vorgestellt.

42. Minute - Dritte Gelbe Karte der Partie, wieder gegen den HFC. Nietfeld sieht sie nach einem Foul an Ihorst.

40. Minute - Halle kann sich etwas mehr befreien. Die Eintracht ist überlegen, kommt aber nicht gefährlich in den HFC-Strafraum.

35. Minute - Mal eine gute Szene vom HFC. Derstroff kann aber Kreuzers schönen Steilpass nicht mehr erlaufen und rennt dann in Keeper Fejzic hinein. Er trifft den Braunschweiger unglücklich am Kopf, der kann aber wohl weiterspielen. Derstroff entschuldigt sich auch gleich, sieht aber noch die Gelbe Karte.

33. Minute - Nein, der Ball von Kreuzer ist ewig in der Luft und dann zu harmlos, Braunschweig klärt per Kopf. Halle stoppt aber sofort den Konterversuch der Gastgeber.

32. Minute - Erste Ecke für Halle! Vielleicht geht da ja mal was?

29. Minute - Ballbesitz hat der HFC nur in der eigenen Hälfte und der Abwehrkette. Sobald es nach vorne geht, ist die Kugel schnell weg. Immerhin hat der Druck der Gastgeber gerade etwas nachgelassen. Löhmannsröben sieht dann die erste Gelbe Karte der Partie, weil er gegen Otto klar zu spät kommt.

26. Minute - Der HFC tut sich weiter extrem schwer. Auffällig: Der sonst so starke Kreuzer kommt auf rechts gar nicht ins Spiel, weil Braunschweig ihn gut zustellt. Und ohne ihn gibt es kein eches Angriffsspiel von Halle bislang.

23. Minute - Sternberg verstolpert einen Pass bei der Annahme und Braunschweig kontert. Aber die Flanke von Multhaup ist am Ende harmlos, Schreiber greift zu.

19. Minute - Braunschweig drängt Halle jetzt tief hinten rein, Entlastung gibt es quasi gar nicht. Schon fünf Ecken haben sich die Gastgeber erspielt. Halle verliert die Bälle im Spiel nach vorne viel zu schnell und einfach.

17. Minute - Halle bekommt nach einer Ecke den Ball nicht weg, weil Kreuzer Landgraf irritiert. Ihorst kommt dann einen Schritt zu spät, um die Verwirrung zu nutzen.

14. Minute - Die Eintracht bestimmt die Partie, Halle tut sich am Ball noch schwer. Aber der Einsatz stimmt, auch wenn die längen Pässe aus der Abwehr zumeist beim Gegner landen.

10. Minute - Schlüter hat Platz im Mittelfeld und zieht aus 25 Metern ab. Schreiber klärt mit einer Flugeinlage zur Ecke. Den muss der Keeper aber auch halten.

9. Minute - Jetzt presst Braunschweig früh und stellt Halle damit vor Probleme. Die Gastgeber machen den etwas besseren Eindruck bislang, aber insgesamt ist die Partie recht ausgeglichen.

5. Minute - Ihorst gewinnt das Laufduell mit Nietfeld und zieht aus spitzem Winkel ab: Außennetz! Den hätte Schreiber aber wohl auch pariert - wenn er da nicht sogar noch dran war. Erstes Abschluss der Partie.

3. Minute - Der HFC beginnt mit mutigem Pressing, so will der neue Coach das sehen.

Anpfiff - Der Ball rollt in Braunschweig! Spiel eins unter André Meyer und nach Terrence Boyd läuft für den HFC.

Vor dem Spiel - Die Teams kommen auf den Rasen. Halle wird ganz in Schwarz spielen, die Gastgeber tragen ihr traditionelles Gelb-Blau. Gleich geht's los...

Vor dem Spiel - "Es wird ein kompliziertes Spiel, aber wir freuen uns, dass es jetzt losgeht. Wir werden ohne Terrence die Verantwortung auf viele Schultern verteilen", sagt HFC-Trainer Meyer bei Magenta Sport.

Vor dem Spiel - Besonders stimmungsvoll wird es heute in Braunschweig nicht werden. Gerade einmal 500 Zuschauer darf die Eintracht ins Stadion lassen, was ja quasi einem Geisterspiel gleichkommt. Zum Vergleich: In Magdeburg sind am Sonntag bis zu 15.000 Zuschauer erlaubt. Verstehe das, wer will...

Vor dem Spiel - Da beide Teams in der Vorwoche von Spielabsagen betroffen waren, ist es für beide heute der erste Auftritt im Jahr 2022. Insofern kann man da von Chancengleichheit sprechen.

Vor dem Spiel - Schiedsrichter heute ist Franz Bokop aus Vechta. Sieben Mal pfiff der 31-Jährige den HFC schon in Liga drei, seine Bilanz ist komplett ausgeglichen: Drei Sieg, drei Niederlagen, ein Remis. Zuletzt wechselten sich Siege und Niederlage in schöner Regelmäßigkeit ab. Nach der bokopschen Regel wäre dann heute wieder ein Sieg dran, weil es zuletzt unter seiner Leitung eine 1:2-Niederlage beim SV Wehen Wiesbaden gab.

Vor dem Spiel - Eintracht Braunschweig geht mit dieser Elf ins Spiel: Fejzic - Marx, Behrendt, Schultz, Schlüter - Krauße, Nikolaou - Multhaup, Henning, Otto - Ihorst

Vor dem Spiel - Die Zugänge Huth und Wosz sitzen am Tag nach ihrer Verpflichtung und nur einer Trainingseinheit gleich als "Joker" auf der Bank und könnte heute ihr Debüt geben. Neben ihnen nehmen Platz: Mesenhöler, Kastenhofer, Reddemann, Otto, Löder, Shcherbakovski und Eilers. Auch hier also keine Überraschungen. Löder, Otto und Shcherbakovski konnten sich aus der Corona-Quarantäne freitesten, die Youngster Bierschenk, Halangk und Griebsch haben es nicht ins Aufgebot geschafft. Die übrigen Profis im Kader sind verletzt (Zimmerschied, Lindenhahn, Herzog) bzw. noch nicht wieder voll belastbar (Badjie, Müller, Samson).

Vor dem Spiel - Und das ist sie, die erste HFC-Startelf unter Trainer André Meyer: Schreiber - Vollert, Nietfeld, Landgraf - Kreuzer, Titsch Rivero, Löhmannsröben, Sternberg - Guttau - Eberwein, Derstroff. Das hatte sich so in etwa angebahnt.

Vor dem Spiel - Ein kurzer Blick auf die anderen Plätze: Kurz vor dem geplanten Anpfiff ist das Stadtduell zwischen Türkgücü München und 1860 München in der 3. Liga abgesetzt worden. Der DFB führte als Begründung an, dass das Gesundheitsamt der Stadt München wegen einiger Corona-Fälle bei 1860 eine „Quarantäne für weite Teile des Teams angeordnet“ habe. Ursprünglich hätte das Spiel am Samstag um 14.00 Uhr beginnen sollen. Ein Nachholtermin steht noch nicht fest. Das für Dienstag (19 Uhr) angesetzte Spiel gegen 1. FC Kaiserslautern ist laut DFB „ebenfalls stark gefährdet“.

Vor dem Spiel - Der Wechsel von Boyd zum FCK ist inzwischen auch perfekt, die Lauterer haben am Samstag Vollzug gemeldet. Und der Angreifer ist gleich Feuer und Flamme für seinen neuen Arbeitgeber.

Vor dem Spiel - Über die heutige Startelf des HFC kann man munter diskutieren. Denn im Grunde ist ja alles möglich, auch wenn Trainer Meyer beim Blitzturnier am vergangenen Samstag Einblicke in seine A-Elf gewährte. Ich tippe mal auf folgende Elf: Schreiber - Vollert, Nietfeld, Landgraf - Kreuzer, Titsch Rivero, Löhmannsröben, Sternberg - Guttau - Eberwein, Derstroff.

Vor dem Spiel - Was angesichts des irren Transfer-Freitags in Halle fast etwas untergeht: Heute gibt André Meyer dann wirklich sein verspätetes Debüt als HFC-Trainer. Es ist sicherlich nicht optimal, dass ihm dafür kurz vor dem Spiel in Boyd eine Säule wegbricht und zwei neue Spieler zu integrieren sind. Trotzdem darf man gespannt sein, wie sehr man schon Meyers Handschrift im HFC-Spiel sehen kann.

Vor dem Spiel - Neu im HFC-Kader sind seit Freitag Joscha Wosz, der von RB Leipzig ausgeliehen wurde, und Elias Huth, der aus Kaiserslautern kam. Ob sie schon eine Option für das heutige Spiel sind, wird sich zeigen - beim Abschlusstraining am Freitag mischte das Duo jedenfalls munter mit.

Vor dem Spiel - Personell hat Coach Meyer trotz des Boyd-Weggangs ein paar Alternativen. Jannes Vollert ist nach seiner Quarantäne wieder eine Option. Auch dessen Kontaktpersonen Fynn Otto, Elias Löder und Jan Shcherbakovski könnte es mit negativen Tests noch in den Kader schaffen. Für die Ex-Corona-Patienten Louis Samson und Kebba Badjie kommt die Partie hingegen noch zu früh.

Vor dem Spiel - Willkommen zum Liveticker! André Meyer gibt heute in Braunschweig sein Debüt als HFC-Trainer. Überschattet wird die Partie noch vom Transfer-Hammer am Freitag, als Terrence Boyd vom HFC zum 1. FC Kaiserslautern flüchtete und seine Mannschaft, deren Vize-Kapitän er war, im Abstiegskampf kurzfristig alleine ließ. Wie läuft es heute ohne den Torjäger?