Reaktionen zum Böger-Abschied

Hallescher FC: Fan-Reaktionen zum Abschied von Stefan Böger

Halle (Saale) - Der Abschied von Stefan Böger vom Halleschen FC hat bei den Fans viele Reaktionen und Diskussionen ausgelöst.

27.06.2017, 10:53
Sportdirektor Stefan Böger und der HFC gehen künftig getrennte Wege. (Archivbild)
Sportdirektor Stefan Böger und der HFC gehen künftig getrennte Wege. (Archivbild) imago sportfotodienst

Der Abschied von Stefan Böger vom Halleschen FC hat bei den Fans viele Reaktionen und Diskussionen ausgelöst. Auch wenn das Aus für den Sportchef viele Anhänger des HFC nicht überrascht hat, gibt es offene Fragen und Kritik - allerdings nicht nur an Böger.

„Erst als Trainer beim HFC gescheitert, nun dort auch als Sportdirektor“, fasst ein Leser bei Facebook die Ära Böger beim HFC zusammen. Ein weiterer Leser pflichtet ihm bei: „In meinen Augen längst überfällig, dass Böger den Verein verlässt.“

Hallescher FC: Kritik an Böger - und am Präsidium

Dass die HFC-Fans mit der Arbeit von Böger insgesamt unzufrieden waren, zeigt auch eine Umfrage der MZ. Auf die Frage, ob Böger der richtige Sportdirektor für den Klub ist, antworteten nur 18 Prozent der gut 2000 Teilnehmer mit Ja, 75 Prozent sagten Nein (Stand: 27. Juni, 10 Uhr).

Bei aller Kritik an Böger kommen aber auch die übrigen Verantwortlichen des Halleschen FC in der Geschichte nicht gut weg. „Chaosverein, der nichts hat und nichts will! Nun wird alles Herrn Böger zugeschoben. Sicher hat er Fehler gemacht, aber nur er allein?“, fragt ein Leser und nimmt damit auch das Präsidium in die Pflicht.

Ein weiterer Leser findet moderate Töne: „Vermutlich war Böger nicht der richtige Mann. Als Trainer nicht und als Sportdirektor auch nicht. Allerdings sollen einschränkend zwei Dinge hinzugefügt werden. Zum einen scheint das Präsidium nach 15 Jahren Tätigkeit beratungsresistent zu sein. Zum anderen ist unverständlich, weshalb ein Verein, der permanent Geldknappheit bejammert, einen Manager und einen Sportdirektor beschäftigen muss. Insofern scheint der logische Schluss auf der Hand liegend, sich von einem der Protagonisten zu trennen.“

Böger verlässt HFC: Kritik am Zeitpunkt der Entscheidung

Dass Bögers Zeit beim HFC endet, war nach den Querelen der letzten Wochen und Monate keine Überraschung mehr. Allerding sorgt der Zeitpunkt mitten in Saisonvorbereitung und Transferphase für Irritationen. „Das hätte er sich ja mal früher überlegen können“, schreibt ein Leser, der negative Einflüsse auf das Sportliche befürchtet: „Ob man so voll konzentriert die Kaderzusammenstellung für die neue Saison angehen konnte?“

Bei vielen Leserinnen und Lesern überwiegt am Ende aber die Erleichterung, dass das Thema nun vom Tisch ist „Endlich hat das Hickhack ein Ende“, heißt es in einem Kommentar: „Seit dem vorletzten Spieltag der abgelaufenen Saison trägt er sich dich mit dem Gedanken.“ Ein anderer Nutzer blickt schon hoffnungsvoll in die Zukunft: „Hoffentlich werden jetzt noch ein paar bessere Spieler beim HFC verpflichtet.“

(mz/bbi)