„World Fame 100“

ESPN World Fame 100: Das sind die 100 berühmtesten Sport-Stars

Köln - Cristiano Ronaldo erneut an der Spitze – kein Deutsche unter den Top 20.

13.06.2017, 10:12
Ist in Sachen Berühmtheit alleinige Weltspitze – Real-Stürmer Cristiano Ronaldo. 
Ist in Sachen Berühmtheit alleinige Weltspitze – Real-Stürmer Cristiano Ronaldo.  Getty Images Europe

Nicht nur in Sachen Geldverdienen ist Cristiano Ronaldo das Maß aller Dinge unter den Athleten, auch in Sachen Popularität führt er die Sport-Welt an: Wie der amerikanische Sportsender„ESPN“ in seiner Liste „World Fame 100“ berichtet, ist der Stürmer von Real Madrid der berühmteste Sportler der Welt. Den zweiten und dritten Platz belegen NBA-Superstar LeBron James und Barca-Kapitän Lionel Messi. 

Berechnet wurde das Ranking durch einen Zusammenschnitt von den jeweiligen Werbeeinnahmen, Social Media Followern und der allgemeinen Such-Beliebtheit im Internet.

Platz vier bis zehn – Özil erster Deutscher

Auf Platz vier landet Tennisstar Roger Federer, dicht gefolgt von dem amerikanischen Golfer Phil Mickelson. Auch der brasilianische Superstar Neymar findet seinen Platz in den Top 10, ebenso wie der schnellste Mann der Welt Usain Bolt. Abgerundet werden die Top 10 von dem frisch gebackenen NBA-Champion Kevin Durant, dem Gewinner der diesjährigen French Open Rafael Nadal und dem ehemaligen besten Golfer der Welt, Tiger Woods. 

Als erster Deutscher wird Mesut Özil gelistet. Der Arsenal-Star hat mit Platz 30 einen großen Vorsprung auf seine deutschen Konkurrenten. Erst auf Platz 68 folgt sein ehemaliger DFB-Kollege Bastian Schweinsteiger. 

Die bestplatzierteste Frau in den Top 100 ist die Amerikanerin Ronda Rousey. Auf Platz 16 landet die MMA-Kämpferin. (jkü)