3. Liga

1. FC Magdeburg schießt Türkgücü ab und übernimmt wieder die Tabellenspitze

05.10.2021, 08:20 • Aktualisiert: 05.10.2021, 08:34
Der 1. FC Magdeburg feiert den Heimsieg gegen München mit seinen Fans.
Der 1. FC Magdeburg feiert den Heimsieg gegen München mit seinen Fans. (Foto: imago images/foto2press)

Magdeburg/SID - Der 1. FC Magdeburg hat rechtzeitig wieder in die Spur gefunden und steht auch nach dem 11. Spieltag an der Spitze der 3. Fußball-Liga. Der frühere Europapokalsieger gewann am Montagabend gegen Türkgücü München eindrucksvoll mit 4:0 (1:0) und liegt mit 22 Punkten wieder vor der zweiten Mannschaft von Borussia Dortmund (20). Auf Rang drei folgt Waldhof Mannheim (19).

„Wenn man die erste Halbzeit sieht, war es hochintensiv, Türkgücü war richtig gut im Spiel“, sagte Magdeburgs Trainer Christian Titz bei MagentaSport: „Erst nach der Pause waren sie offener, wir kamen dadurch besser in die Tiefe und zu Chancen.“

1. FC Magdeburg: Doppelschlag macht gegen Türkgücü alles klar

Verteidiger Alexander Bittroff (30.) erzielte in der ersten Hälfte die hart erkämpfte Führung, es war sein erstes Tor im 121. Drittligaspiel. Mit den Treffern von Baris Atik (55.) und Florian Kath (56.) innerhalb von nur zwei Minuten drehte Magdeburg dann auf, Jason Ceka (82.) legte später nach.

Die Münchner kassierten damit die erste Niederlage unter dem neuen Trainer Peter Hyballa, zum Einstand hatte es eine Woche zuvor einen Sieg gegen den BVB gegeben (2:1). Türkgücü (15 Punkte) verliert zunächst den Anschluss an Relegationsrang drei.

Magdeburg steht seit dem 7. Spieltag ganz oben, leistete sich zuletzt aber zwei Niederlagen. Die Dortmunder U23 nutzte dies am Sonntag und zog durch einen Sieg gegen Zweitliga-Absteiger Würzburger Kickers (2:0) zunächst vorbei. Magdeburg konnte nun aber kontern.

Statistik: 1. FC Magdeburg - Türkgücü München 4:0 (1:0)

Magdeburg: Reimann - Obermair, Tobias Müller, Bittroff, Kath (71. Bell Bell) - Condé, Andreas Müller, Krempicki (78. Rieckmann) - Brünker (62. Ceka), Schuler (78. Franzke), Atik. - Trainer: Titz

Türkgücü München: Vollath - Kuhn, Kusic, Mavraj, Römling (46. Rieder) - Kehl-Gomez - Tosun (46. Sebastian Maier), Türpitz (69. Knöll) - Vrenezi (83. Barry), Petar Sliskovic (69. Hottmann), Sararer. - Trainer: Hyballa

Schiedsrichter: Eric Müller (Bremen)

Tore: 1:0 Bittroff (30.), 2:0 Atik (55.), 3:0 Kath (56.), 4:0 Ceka (82.)

Zuschauer: 14.855

Gelbe Karten: Krempicki (74.) - Türpitz (19.), Sebastian Maier (49.)