1. MZ.de
  2. >
  3. Mitteldeutschland
  4. >
  5. Sachsen-Anhalt
  6. >
  7. Trotz Sparmaßnahmen: Robra steht fest zum MDR-Standort Halle

Mitteldeutscher Rundfunk Trotz Spardebatte um MDR - Robra steht fest zum Senderstandort Halle

Stehen MDR-Standorte infrage, weil der Sender sparen muss? Seit einer Landtagsanhörung mit Intendant Ralf Ludwig wird über den Standort Halle spekuliert. Nun hat sich Sachsen-Anhalts Medienminister positioniert: Halle dürfe nicht „ausgehungert“ werden.

Von Jan Schumann Aktualisiert: 12.12.2023, 14:46
Sachsen-Anhalts Chef der Staatskanzlei Rainer Robra (CDU)
Sachsen-Anhalts Chef der Staatskanzlei Rainer Robra (CDU) (Foto: Hendrik Schmidt/dpa)

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Halle/Magdeburg/MZ - Sachsen-Anhalts Medienminister Rainer Robra (CDU) hat sich in der Spardebatte um den MDR klar zum Senderstandort Halle bekannt. Es sei „extrem fernliegend“, über eine Schließung nachzudenken, sagte der Chef der Staatskanzlei am Dienstag in einer Regierungsbefragung im Landtag in Magdeburg. „Ich halte die Diskussion über die Funkhäuser für abwegig.“