Kinder- und Jugendfeuerwehr Wünsch

Hier wird die Frauen-Quote sogar übererfüllt

Eine Kinder- und Jugendfeuerwehr konnte jetzt gegründet werden. Die Mädchen sind bei der Freiwillige Feuerwehr Wünsch deutlich in der Überzahl.

Von Diana Dünschel 21.09.2021, 17:02
Die neue Kinder- (vorn) und Jugendfeuerwehr von Wünsch hat hier Aufstellung für ein Foto genommen.
Die neue Kinder- (vorn) und Jugendfeuerwehr von Wünsch hat hier Aufstellung für ein Foto genommen. (Foto: Diana Dünschel)

Wünsch/MZ - Die Freiwillige Feuerwehr Wünsch hat seit vergangenem Sonnabend Verstärkung durch eine sechsköpfige Kinder- und eine fünfköpfige Jugendfeuerwehr. Zur Gründungsveranstaltung gratulierten zahlreiche Gäste.

Jugendwart Hartmut Neuhofer erinnerte sich rund drei Jahre zurück, als Müchelns Stadtwehrleiter Ronald Heidler ihm anlässlich der Übergabe eines neuen Fahrzeugs den Ball zuwarf, sich um Nachwuchs zu kümmern. Mit seiner Enkelin machte er tatsächlich beim Nachwuchs der benachbarten Wehr aus Langeneichstädt den Anfang. Nun seien es aber so viele interessierte Mädchen und Jungen aus Wünsch und Nachbarorten, dass eine eigene Kinder- und Jugendwehr auf die Beine gestellt werden konnte, war zu hören. Sie soll dennoch zunächst zusammen mit Langeneichstädt aufgebaut werden. Die Treffen und Ausbildungen werden gemeinsam aller 14 Tage freitags durchgeführt. Dabei hat Hartmut Neuhofer Unterstützung durch Feuerwehrmann Stefan Keller, der sich um die Kinderwehr kümmert, die komplett aus Mädchen besteht. „Damit erfüllen wir die Quote“, scherzte der Jugendwart.

„Das Fundament ist gesetzt, die Ziele sind gesteckt“

Von dieser Entwicklung waren Ortswehrleiter Marcus Degenhardt und alle Gäste begeistert. Als sehr positiv würdigte Müchelns Stadtratsvorsitzender Albrecht Steup den Anlass. Denn die Kinder lernten so Kameradschaft und Zusammenhalt und würden nicht nur am Computer sitzen. Er sei sehr stolz, äußerte sich Müchelns Bürgermeister Andreas Marggraf (parteilos). Bei der Feuerwehr Wünsch gehe es vorwärts. Viele andere könnten sich an dieser Entwicklung ein Beispiel nehmen, fand Ronald Heidler. „Das Fundament ist gesetzt, die Ziele sind gesteckt, die Feuerwehr Wünsch hat sich neu sortiert und ist aus einem Dornröschenschlaf aufgewacht. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit.“ Auch Vertreter des Kreisfeuerwehrverbandes, der Wehr aus der benachbarten Goethestadt Bad Lauchstädt, von anderen Kinder- und Jugendwehren der Stadtwehr Mücheln, der CDU-Bundestagsabgeordnete Torsten Schweiger sowie mehrere Stadträtinnen gratulierten.

Neben den Grußworten sorgten die meisten der Anwesenden zudem mit Schecks für eine Anschubfinanzierung. Aber zur Freude der Kinder gab es auch einen Gutschein für einen Tierparkbesuch. Damit nach dem langen offiziellen Teil auch richtig gefeiert werden konnte, half der Feuerwehrverein bei der Versorgung, eine Mal- und Bastelstraße war aufgebaut, und der Ortschaftsrat spendierte eine Hüpfburg.