Flughafen Leipzig/Halle

Pakistan International Airlines: Von Leipzig/Halle nach New York – wieso die Genehmigung noch fehlt

Leipzig - In gut einer Woche will Bernd Hildenbrand (Chef der Pakistan International Airlines) endlich bestätigen, was die MZ schon vor Monaten berichtet hat. Der Flughafen Leipzig/Halle erhält eine Direktverbindung nach New ...

27.02.2017, 16:00

In gut einer Woche will Bernd Hildenbrand (Chef der Pakistan International Airlines) endlich bestätigen, was die MZ schon vor Monaten berichtet hat. Der Flughafen Leipzig/Halle erhält eine Direktverbindung nach New York.

Allerdings: Ein leichtes Fragezeichen bleibt. Denn: Hildenbrand lässt Medienanfragen regelmäßig unbeantwortet. Und eigentlich sollte es bereits im März mit der Verbindung losgehen und der Airport in Mitteldeutschland Zwischenstopp auf der Strecke von Karachi (Pakistan) in die USA sein.

Die Anforderungen der Europäischen Agentur für Flugsicherheit (EASA) sind aber immer noch nicht alle erfüllt. Aus PIA-Kreisen ist zu hören, dass sich die Anzahl der benötigten und angeforderten Dokumente unerwartet erhöht hat – weswegen es eine zeitliche Verzögerung gibt.

Dennoch nicht ausgeschlossen jedoch, dass schon Ende März die Pakistan International Airlines von Leipzig/Halle nach New York abhebt. In gut einer Woche wissen alle Parteien mehr…

Flog PIA mit zu vielen Passagieren?

Unterdessen sorgt Pakistan International Airlines auch an anderer Stelle für Negativschlagzeilen. So soll PIA am 20. Januar 2017 auf dem Flug mit einer Boeing 777-300ER von Karachi nach Medina in Saudi-Arabien statt mit 409 mit 416 Reisenden an Bord geflogen sein.

Die Zeitung Dawn berichtet, dass sieben Passagiere den Flug im Stehen absolvieren mussten. Das wäre ein grober Verstoß gegen die internationalen Sicherheitsrichtlinien. Pakistan International Airlines will jetzt in einer eigenen Untersuchung klären, wie es zu dem Zwischenfall kommen konnte. (mz)