landtagswahl - CDU punktet in den Wahlkreisen 30 und 31

Landratswahl in MSH: Schröder (CDU) und Kayser (AfD) in der Stichwahl

Mansfeld-Südharz wählt einen neuen Landrat bzw. eine neue Landrätin und den Landtag in Sachsen-Anhalt.
Mansfeld-Südharz wählt einen neuen Landrat bzw. eine neue Landrätin und den Landtag in Sachsen-Anhalt. (Collage - Grafik: MZ / imago images/Ikon Images

Die Einwohner in Mansfeld-Südharz haben gleich zweimal gewählt: Zum einen stimmten sie, wie alle Sachsen-Anhalter, über den neuen Landtag ab, zum anderen stand ein neuer Landrat bzw. eine neue Landrätin zur Wahl.

Landratswahl: Stichwahl zwischen Schröder und Kayser

Nach der Auszählung aller Stimmen steht fest: Der künftige Landrat oder die künftige Landrätin in Mansfeld-Südharz wird in der Stichwahl am 20. Juni 2021 ermittelt. Keiner der sechs Kandidaten könnte die erforderliche Mehrheit von mehr als 50 Prozent der Stimmen auf sich vereinen.

In der Stichwahl treten André Schröder (CDU - 33 Prozent) und Cathérine Kayser (AfD - 21,74 Prozent) gegeneinander an. Dahinter folgen Silvio Jacob (FBM) mit 16,62 Prozent, Carsten Reuß (SPD) mit 15,29 Prozent, Sven Vogler (parteilos) mit 9,11 Prozent und André Ulrich (parteilos) mit 4,24 Prozent.

01:00 Uhr - Zwischenergebnis zur Landratswahl

Mit Stand 00:06 Uhr bleibt André Schröder (CDU) mit 33,13 Prozent der Stimmen weiterhin vorn. Danach folgen Cathèrine Kayser (AfD - 21,87 Prozent), Silvio Jacob (FBM - 16,4 Prozent), Carsten Reuß (SPD - 15,28 Prozent), Sven Vogler (parteilos - 9,12 Prozent) und André Ulrich (parteilos - 4,2 Prozent).

Das Zwischenergebnis zur Landratswahl in Mansfeld-Südharz
Das Zwischenergebnis zur Landratswahl in Mansfeld-Südharz
(Grafik: MZ/canva)

23:00 Uhr - Zwischenergebnis zur Landratswahl

Bei der Landratswahl liegt nach der bisherigen Auszählung André Schröder (CDU) mit 32,96 Prozent weiterhin vorn. Danach folgen Cathèrine Kayser (AfD - 21,82 Prozent), Silvio Jacob (FBM - 16,53 Prozent), Carsten Reuß (SPD - 15,31 Prozent), Sven Vogler (parteilos - 9,13 Prozent) und André Ulrich (parteilos - 4,25 Prozent).

Die Stimmverteilung in der Übersicht
Die Stimmverteilung in der Übersicht
(Grafik: MZ/Canva)

Landtagswahl in Mansfeld-Südharz

Der Landtag wird in Mansfeld-Südharz in fünf Wahlkreisen gewählt. Hierbei sind lediglich die Wahlkreise 30 (Eisleben) und 31 (Sangerhausen) eindeutig dem Kreis zuzuordnen. Die Wahlkreise 18 (einschließlich Arnstein), 29 (einschließlich Seegebiet) und 32 (einschließlich Allstedt) gehören eigentlich mehrheitlich zum Salzland- beziehungsweise Saalekreis. Eine Übersicht über die Wahlkreise und Kandidaten in Mansfeld-Südharz findet sich hier ››

00:42 Uhr - Vorläufiges Ergebnis Sangerhausen (Wahlkreis 31)

Matthias Redlich (CDU) kann mit 35 Prozent das Direktmandat im Wahlkreis 31 für sich entscheiden. Danach folgen Andreas Gehlmann (AfD) mit 26,9 Prozent, Carola Kund (Die Linke) mit 14,1 Prozent, Leon Berger (SPD) mit 8,7 Prozent, Karsten Pille (FDP) mit 8 Prozent, Waldemar Cug (Die Grüne) mit 3,2 Prozent und Silke Seifert (FBM) mit 4,1 Prozent.

Bei den Zweitstimmen holt sich die CDU 38,7 Prozent der Stimmen. Die AfD kommt auf 24,5 Prozent. Danach folgen die Linke mit 10,9 Prozent, die SPD mit 7,9 Prozent, die FDP mit 6 Prozent und die Grünen mit 3 Prozent.

00:48 - Vorläufige Ergebnis Eisleben (Wahlkreis 30)

Das Direktmandat im Wahlkreis 30 geht an den CDU-Kandidaten René Barthel (32,3 Prozent). AfD-Kandidat Reiner Kretschmann erhält 28,6 Prozent der Stimmen, gefolgt von Stefan Gebhardt (Die Linke) mit 16,6 Prozent, Marco Steckel (SPD) mit 9 Prozent, Jürgen Eberhard Grobe (Die Grüne) mit 2,6 Prozent, Kathrin Tarricone (FDP) mit 7,1 Prozent und Bettina Hellfayer (FBM) mit 3,7 Prozent.

Bei den Zweitstimmen liegt die CDU bei 36,7 Prozent der Stimmen. Danach folgen die AfD (26,5 Prozent), Die Linke (11,7 Prozent), SPD (8 Prozent), FDP (5,9 Prozent) und die Grünen (2,5 Prozent).

23:00 Uhr - Zwischenergebnis Sangerhausen (Wahlkreis 31)

Matthias Redlich (CDU) führt mit 35 Prozent der Stimmen. Danach folgen Andreas Gehlmann (AfD) mit 26,9 Prozent, Carola Kund (Die Linke) mit 14,1 Prozent, Leon Berger (SPD) mit 8,7 Prozent, Karsten Pille (FDP) mit 8 Prozent, Waldemar Cug (Die Grüne) mit 3,2 Prozent und Silke Seifert (FBM) mit 4,1 Prozent.

Verteilung der Zweitstimmen
Verteilung der Zweitstimmen
(Grafik: MZ/Canva - Quelle: Statistisches Landesamt)

Bei den Zweitstimmen liegt die CDU mit 38,7 Prozent weiterhin vor. Danach folgen die AfD (24,8 Prozent) und Die Linken (10,9 Prozent) vor der SPD (7,9 Prozent), der FDP (6 Prozent) und den Grünen (3 Prozent).

22:46 Uhr - Zwischenergebnis Eisleben (Wahlkreis 30)

Im Wahlkreis 30 liegt weiterhin René Barthel (CDU) mit 32,2 Prozent vorn. Ihm folgen Reiner Kretschmann (AfD) mit 28,9 Prozent, Stefan Gebhardt (Die Linke) mit 16,6 Prozent, Marco Steckel (SPD) mit 8,9 Prozent, Jürgen Eberhard Grobe (Die Grüne) mit 2,6 Prozent, Kathrin Tarricone (FDP) mit 7,1 Prozent und Bettina Hellfayer (FBM) mit 3,7 Prozent.

Verteilung der Zweitstimmen
Verteilung der Zweitstimmen
(Grafik: MZ/Canva - Quelle: Statistisches Landesamt)

Bei den Zweitstimmen liegt die CDU mit 36,6 Prozent vor der AfD mit 26,8 Prozent. Es folgen die Linke  (11,7 Prozent), SPD (7,9 Prozent), FDP (5,9 Prozent) und die Grünen (2,5 Prozent).

CDU-Mann Barthel zeigte sich am Abend angesichts des Erfolges überglücklich. „Ich bin überwältigt und demütig vor dem Votum der Wähler“, sagte der Eisleber gegenüber der MZ. Er habe nicht erwartet, dass das Ergebnis am Ende doch recht klar zu seinen Gunsten ausfällt. Besonders freue ihn, dass der Wahlkreis 30 nach dem AfD-Erfolg im Jahr 2016 sowohl bei den Erst- als auch bei den Zweitstimmen wieder in CDU-Hand ist. „Mir fehlen fast die Worte“, so Barthel. Den Wahlabend habe er in kleiner Runde gemeinsam mit Eisleber Stadtratskollegen verbracht - auch ein Kaltgetränk habe er sich nach dem Feststehen des Ergebnisses genehmigt, gesteht Barthel.

Stand in den Wahlkreisen 18, 29 und 32

18:00 Uhr - Die Wahllokale sind geschlossen

Die Entwicklungen und Ereignisse rund um die Landtagswahl gibt es hier im Überblick ››