Landtagswahl in Sachsen-Anhalt

Übersicht über die Wahlkreise und Kandidaten in MSH

Von Felix Fahnert
(MZ/Büttner)F8bF17a0OffaM0hJQb2B14f8f79 (MZ/Büttner)

Eisleben/Hettstedt/Sangerhausen

Das Jahr 2021 ist für Mansfeld-Südharz zweifellos ein Superwahljahr: Neben der Landratswahl, bei der der Chef der Kreisverwaltung gewählt wird, findet am 6. Juni zeitgleich auch die Landtagswahl statt. Und wenn dabei die Abgeordneten des Magdeburger Landtages gewählt werden, wird es für Mansfeld-Südharz etwas unübersichtlich: Denn insgesamt ist der Landkreis in fünf unterschiedliche Wahlkreise eingeteilt.

Landtagswahl: Weniger Wahlkreise und weniger Abgeordnete

Nur die Wahlkreise 30 (Eisleben) und 31 (Sangerhausen) sind dabei gewissermaßen MSH-„eigene“ Wahlkreise, also solche, die ausschließlich innerhalb des Landkreises liegen. Die Wahlkreise 18 (einschließlich Arnstein), 29 (einschließlich Seegebiet) und 32 (einschließlich Allstedt) gehören eigentlich mehrheitlich zum Salzland- beziehungsweise Saalekreis. Das hat Auswirkungen auf die zur Wahl stehenden Kandidaten: Denn in jedem Wahlkreis stehen unterschiedliche Direktkandidaten der Parteien zur Wahl, die mit der Erststimme gewählt werden. Heißt: Schickt eine Partei etwa einen Kandidaten aus dem Seegebiet für den dortigen Wahlkreis ins Rennen, muss dieser auch in Petersberg und Wettin-Löbejün im Saalekreis für sich werben. Die Zweitstimme ist derweil nicht wahlkreisspezifisch: Sie bestimmt lediglich den Anteil an Sitzen für eine Partei im Landtag insgesamt.

Im Vergleich zur vergangenen Landtagswahl im Jahr 2016 hat sich die Zahl der Wahlkreise in Sachsen-Anhalt verringert. Gab es 2016 noch 43, sind es nun nur noch 41 Wahlkreise. Hintergrund ist eine Parlamentsreform, durch die der Landtag verkleinert wird. Statt zuletzt 87 sollen künftig nur noch 83 Abgeordnete im Magdeburger Parlament sitzen. Durch Überhang- und Ausgleichsmandate können aber trotzdem noch Sitze hinzukommen. Für Mansfeld-Südharz hat sich durch die Reform vergleichsweise wenig geändert: Die Kommunen sind Wahlkreisen quasi analog zur Wahl 2016 zugeordnet, lediglich die Nummern der Wahlkreise haben sich durch die Reform verändert. Dennoch gibt es am 6. Juni andere Wahlkreise als etwa bei Kreistags-, Bundestags- oder Europawahlen.

Lokale Berichterstattung und Vorstellung der Kandidaten

Die MZ wird neben der anstehenden Landratswahl in Mansfeld-Südharz nun auch verstärkt über die anstehende Landtagswahl lokal berichten. Geplant ist hierfür eine große Übersichtsseite, auf der alle Kandidaten der Direktwahlkreise vorgestellt werden. Zusätzlich wird es eine Frage- und Antwort-Seite geben, bei der sich die Direktkandidaten verschiedenen Fragen der MZ stellen müssen.

Bei der Landtagswahl 2016 hatte im Eisleber Wahlkreis Jens Diederichs (damals AfD) das Direktmandat gewonnen. Im Sangerhäuser Wahlkreis siegte Andreas Gehlmann (AfD). Im Wahlkreis 18, zu dem Arnstein gehört, sicherte sich CDU-Kandidat Detlef Gürth die meisten Erststimmen. Der das Seegebiet einschließende Wahlkreis Saalekreis wurde von Robert Farle (AfD) gewonnen. Und im Querfurter Wahlkreis, zu dem Allstedt gehört, gewann Gottfried Backhaus (AfD). Nun wird in wenigen Wochen erneut gewählt - nur mit anderen Wahlkreisnummern. Der 6. Juni ist mit der Landrats- und Landtagswahl derweil nicht der letzte Termin im Superwahljahr 2021: Am 26. September findet die Bundestagswahl statt. Hier ist die Kandidatenübersicht allerdings einfacher: Ganz Mansfeld-Südharz gehört dabei nur zu einem einzigen Wahlkreis.

Das sind die Direktkandidaten für die Landtagswahlkreise in Mansfeld-Südharz

Für jeden der fünf Wahlkreise in Mansfeld-Südharz schicken die Parteien unterschiedliche Direktkandidaten ins Rennen. Sie können bei der Wahl über die Erststimme gewählt werden. Die MZ gibt eine Übersicht über das Personalangebot der Parteien (geordnet nach ihrem Landtagswahlergebnis aus dem Jahr 2016).

Wahlkreis 18 umfasst in MSH die Einheitsgemeinde Arnstein (außerdem Aschersleben und Seeland im Salzlandkreis sowie Falkenstein im Landkreis Harz).

Die Direktkandidaten:

  • CDU: Detlef Gürth
  • AfD: Daniel Rausch
  • Linke: Marco Kiontke
  • SPD: Yves Metzing
  • Grüne: Gundhild Jahn
  • FDP: Raja Szyszkowitz
  • Freie Wähler: Marcus Fleischer
  • FBM: Monique Mosig

Wahlkreis 29 umfasst in MSH die Gemeinde Seegebiet Mansfelder Land (außerdem Teutschenthal, Salzatal, Wettin-Löbejün und Petersberg im Saalekreis).

Die Direktkandidaten:

  • CDU: Michael Scheffler
  • AfD: Florian Schröder
  • Linke: Ralf Neumann
  • SPD: Michael Dubberke
  • Grüne: Christof Rupf
  • FDP: Ramona Hoyer
  • Freie Wähler: Hendrik Herboldt
  • FBM: Ralf Leberecht

Wahlkreis 30 umfasst in MSH die Lutherstadt Eisleben, die Stadt Hettstedt, die Einheitsgemeinde Stadt Gerbstedt sowie die Verbandsgemeinde Mansfelder Grund - Helbra.

Die Direktkandidaten:

  • CDU: René Barthel
  • AfD: Reiner Kretschmann
  • Linke: Stefan Gebhardt
  • SPD: Marco Steckel
  • Grüne: Jürgen Grobe
  • FDP: Kathrin Tarricone
  • Freie Wähler: ohne Kandidatur
  • FBM: Bettina Hellfayer

Wahlkreis 31 umfasst in MSH die Stadt Sangerhausen, die Stadt Mansfeld, die Gemeinde Südharz sowie die Verbandsgemeinde Goldene Aue.

Die Direktkandidaten:

  • CDU: Matthias Redlich
  • AfD: Andreas Gehlmann
  • Linke: Carola Kunde
  • SPD: Leon Bergner
  • Grüne: Waldemar Cug
  • FDP: Karsten Pille
  • Freie Wähler: ohne Kandidatur
  • FBM: Silke Seifert

Wahlkreis 32 umfasst in MSH die Einheitsgemeinde Stadt Allstedt (außerdem Querfurt, Weida-Land, Bad Lauchstädt und Mücheln im Saalekreis).

Die Direktkandidaten:

  • CDU: Eva Feußner
  • AfD: Hans-T. Tillschneider
  • Linke: Robert Brix
  • SPD: Aick Pietschmann
  • Grüne: Mika Erdmann
  • FDP: Mathias Wolf
  • Freie Wähler: ohne Kandidatur
  • FBM: ohne Kandidatur
  • Tierschutzallianz: Michael Schelle (mz/Felix Fahnert)