1. MZ.de
  2. >
  3. Mitteldeutschland
  4. >
  5. Landespolitik
  6. >
  7. Verdacht der Volksverhetzung: Strafanzeige gegen CDU-Politiker Gürth nach Anti-Afghanen-Tweet

EIL

„Menschenwürde angegriffen“ Strafanzeige gegen CDU-Politiker Gürth aus Sachsen-Anhalt wegen Volksverhetzung

„Dieses Pack muss raus aus Deutschland“ - eine beleidigende Aussage des früheren Landtagspräsidenten Detlef Gürth liegt nun bei der Staatsanwaltschaft Halle.

Von Hagen Eichler Aktualisiert: 24.06.2024, 13:41
Der mittlerweile gelöschte Beitrag von Detlef Gürth im Kurznachrichtendienst X.
Der mittlerweile gelöschte Beitrag von Detlef Gürth im Kurznachrichtendienst X. (Quelle: X/@DetlefGurth)

Magdeburg/MZ - Die linke Innenpolitikerin Henriette Quade hat den früheren Landtagspräsidenten Detlef Gürth (CDU) wegen des Verdachts auf Volksverhetzung angezeigt. Sie bezieht sich auf einen Post Gürths in Zusammenhang mit dem Messerangriff von Wolmirstedt (Landkreis Börde).