Nach Schusswechsel in Reuden

Adrian Ursache: Haftbefehl gegen ehemaligen Mister Germany verkündet

Reuden/Leipzig - Entführungstheorien, die jüngst im Internet kursierten, sind frei erfunden. „Adrian Ursache befindet sich weiterhin in stationärer Behandlung in der Leipziger Uniklinik“, das sagte am Dienstag Klaus Wiechmann, Sprecher der Staatsanwaltschaft ...

Von Torsten Gerbank 30.08.2016, 14:31

Entführungstheorien, die jüngst im Internet kursierten, sind frei erfunden. „Adrian Ursache befindet sich weiterhin in stationärer Behandlung in der Leipziger Uniklinik“, das sagte am Dienstag Klaus Wiechmann, Sprecher der Staatsanwaltschaft Halle.

Inzwischen ist auch der vom Zeitzer Amtsgericht erlassene Haftbefehl gegen Ursache als Beschuldigtem verkündet worden. Der 41-Jährige wurde am Dienstag in das Leipziger Haftkrankenhaus verlegt, bestätigte Wiechmann.

Adrian Ursache erkennt Richter nicht an

Laut Wiechmann hat Ursache bei der Verkündung des Haftbefehls deutlich gemacht, dass er den Richter nicht anerkenne. Das verwundert nicht, schließlich gilt der einstige Mister Germany als Anhänger der sogenannten Reichsbürger, die den Staat Bundesrepublik Deutschland nicht anerkennen. Von der Untersuchungshaft verschont wird Ursache deshalb aber nicht.

Ursache war am Donnerstag der vergangenen Woche in Reuden, bei einem Schusswechsel mit der Polizei, schwer verletzt worden. Zu dem Schusswechsel kam es, als Ursache und seine Familie unter Zwang ihr ehemaliges Haus Räumen mussten.

Noch ist nicht klar, wer das Feuer eröffnet hat. Allerdings liegt die Vermutung nahe, dass es Ursache war. Der Vorwurf, wegen dem er in Untersuchungshaft genommen wird, lautet: versuchter Totschlag.

Unterdessen kursierten bereits Montagabend Veröffentlichungen im Internet, die besagten, das Ursache aus dem Krankenhaus entführt worden sei. Angeblich solle so ein Zeuge aus dem Weg geräumt werden. Wiechmann widersprach. (mz)