1. MZ.de
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Weißenfels
  6. >
  7. Gotteshaus im Burgenlandkreis: Wie die Wengelsdorfer um den Erhalt ihrer Kirche gekämpft haben

Gotteshaus im Burgenlandkreis Wie die Wengelsdorfer um den Erhalt ihrer Kirche gekämpft haben

Die Kirche in Wengelsdorf bei Weißenfels wird 400 Jahre alt. Einwohner bereiten mit Frühjahrsputz das Jubiläum vor. Welch bewegte Geschichte das Gemäuer hat und wie seine Existenz gesichert wurde.

Von Andrea Hamann-Richter 27.03.2024, 10:00
 Einwohner von Wengelsdorf bei Weißenfels im Burgenlandkreis  haben die Kirche und ihr Umfeld bei einem Frühjahrsputz auf Vordermann gebracht.
Einwohner von Wengelsdorf bei Weißenfels im Burgenlandkreis haben die Kirche und ihr Umfeld bei einem Frühjahrsputz auf Vordermann gebracht. Foto: Sybille Reider

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Wengelsdorf/MZ. - Die Wengelsdorfer Einwohner können in diesem Jahr auf eine 400-jährige Geschichte ihrer Kirche zurückblicken. Dieses Jubiläum wird in den kommenden Monaten mit verschiedenen Veranstaltungen gefeiert. So findet am 5. Mai der traditionelle Kirchenjahrmarkt statt. Am 13. Juli kommt Kilian Homburg aus Leipzig, Preisträger an der Silbermannorgel, nach Wengelsdorf. Er spielt an der restaurierten Ladegastorgel, so wie auch im Dezember dieses Jahres der Domkantor von Merseburg, Michael Schönheit. Weitere Veranstaltung sind geplant. Welche bewegte Geschichte die Kirche und deren Erhalt hat, lesen Sie hier.