1. MZ.de
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Weißenfels
  6. >
  7. Stadtrat contra Verwaltung: Lässt Lützen Millionen sausen?

Stadtrat contra Verwaltung Lässt Lützen Millionen sausen?

Eine siebenstellige Summe an Geld aus dem Strukturwandel-Fonds soll ungenutzt ans Land zurück gehen. Was mit damit geplant war und was der Bürgermeister dagegen tun will.

Von Martin Schumann 28.03.2024, 10:07
Kommt das Schloss samt Museum in Lützen doch noch in den Genuss einer Frischzellenkur?
Kommt das Schloss samt Museum in Lützen doch noch in den Genuss einer Frischzellenkur? Foto: Alexander Kempf

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Lützen - Mit rund 8,6 Millionen Euro hätte die Stadt Lützen in den kommenden Jahren das Schloss und die Gustav-Adolf-Kapelle auf Vordermann bringen können. Das lehnte der Stadtrat in seiner Sitzung am Dienstag jedoch ab. Die Folge: Über knapp 7,8 Millionen Euro an Fördermitteln aus dem Strukturwandel-Fonds, die in diese Vorhaben fließen sollten, freuen sich nun andere. Diese Entscheidung hat eine Vorgeschichte. Bereits im Juni 2023 hatte der Stadtrat die Inanspruchnahme der Fördergelder abgelehnt, weil der von der Stadt aufzubringende Eigenanteil von zehn Prozent nicht finanziert werden konnte (die MZ berichtete).