Höfische Weihnacht

Höfische Weihnacht: Dürfen die Geschäfte öffnen?

Weißenfels - Zwei Tage vor der Höfischen Weihnacht in Weißenfels hat das Verwaltungsgericht in Halle grünes Licht für einen verkaufsoffenen Sonntag in der Stadt gegeben. Demnach dürfen die Innenstadthändler ihre Geschäfte am Sonntag ab 15 Uhr ...

29.11.2018, 13:14

Zwei Tage vor der Höfischen Weihnacht in Weißenfels hat das Verwaltungsgericht in Halle grünes Licht für einen verkaufsoffenen Sonntag in der Stadt gegeben. Demnach dürfen die Innenstadthändler ihre Geschäfte am Sonntag ab 15 Uhr öffnen.

Legt Verdi Beschwerde gegen Gerichtsentscheidung ein?

Gegenwind kommt jedoch weiterhin von der Gewerkschaft Verdi. Die hatte kurz nach der Entscheidung bereits angekündigt, beim Oberverwaltungsgericht Beschwerde gegen die Entscheidung einlegen zu wollen. 

Sollte Verdi tatsächlich Beschwerde einlegen, steht der verkaufsoffene Sonntag zur „Höfischen Weihnacht“ weiterhin auf der Kippe. Die Richter des Oberverwaltungsgerichtes hätten letztendlich nur einige Stunden Zeit, um eine Entscheidung zu treffen.

Schon im Frühjahr verkaufsoffene Sonntage verhindert

Im Frühjahr war die Gewerkschaft  erfolgreich gegen  verkaufsoffene Sonntage während des Ostermarktes und eines Streetfood-Festivals vorgegangen. Auch damals hatte das Verwaltungsgericht die Ladenöffnung genehmigt. Das Oberverwaltungsgericht Magdeburg hatte die Entscheidung jedoch gekippt.

Um Argumente für künftige Verkaufssonntage zu sammeln, hatte die Stadt Ostermarkt-Besucher gefragt. Die Umfrage  hatte laut Kommune ergeben, dass die meisten Gäste wegen des traditionellen Ereignisses Ostermarkt und nicht wegen der offenen Läden im Stadtzentrum gekommen waren.

Tauziehen auch um Shopping zur Marienweihnacht

In Weißenfels  indes dürfte das Tauziehen um die verkaufsoffenen Sonntage auch nach dem ersten Advent nicht beendet sein. Noch hat das Verwaltungsgericht nicht darüber entschieden, ob die Läden am dritten Advent anlässlich der Marienweihnacht öffnen dürfen. Im Falle einer positiven Entscheidung hat Verdi bereits seinen Widerspruch angemeldet. (mz)