Verdi hatte geklagt

Ostermarkt in Weißenfels: Geschäfte bleiben am Sonntag doch zu

Weißenfels - Trotz Ostermarkt bleiben die Geschäfte in Weißenfels am Sonntag geschlossen. Verdi hat sich mit einer Klage durchgesetzt.

23.03.2018, 15:19

Am Sonntag bleiben in Weißenfels die Geschäfte zu, obwohl dort ein verkaufsoffener Sonntag geplant war. Darüber informiert eine Mitteilung der Pressestelle Weißenfels. „Das Tauziehen um die Ladenöffnung am Sonntag, dem 25. März, in Weißenfels hat ein Ende“, so Pressesprecherin Katharina Vokoun, „das Oberverwaltungsgericht Magdeburg hat den verkaufsoffenen Sonntag gekippt. Damit müssen die Geschäfte am zweiten Tag des Weißenfelser Ostermarktes geschlossen bleiben.“

Verdi hatte gegen Sonntagsöffnung zum Ostermarkt geklagt

Die Gewerkschaft Verdi, die die im Einzelhandel tätigen Arbeitnehmer vertritt, hatte gegen den verkaufsoffenen Sonntag in der Saalestadt beim Verwaltungsgericht Halle Klage eingereicht. Die Richter hatten am 16. März entschieden, dass die Geschäfte im Einkaufszentrum „Schöne Aussicht“ geschlossen bleiben müssen, in der Innenstadt der verkaufsoffene Sonntag aufgrund des Ostermarktes jedoch stattfinden darf.

Gegen diese Entscheidung hatte Verdi Widerspruch beim Oberverwaltungsgericht Magdeburg eingelegt und damit nun eine aufschiebende Wirkung erreicht, Vokoun weiter.

Ostermarkt steht im Vordergrund - nicht die Geschäfte

In der Begründung der Magdeburger Richter heißt es, die Prognose der Besucherzahlen sei nicht aussagekräftig genug. Auch eine kurzfristig durchgeführte Bürgerbefragung liefere keine belastbaren Anhaltspunkte. „Das Verwaltungsgericht Halle hatte seine Entscheidung noch damit begründet, dass der Ostermarkt an dem Sonntag im Vordergrund stehe und die Ladenöffnung lediglich eine ergänzende Wirkung für den Spezialmarkt hätte“, heißt es weiter, „der Ostermarkt verweise schließlich auf eine langjährige Tradition, ziehe mittlerweile mehr als 3.000 Besucher an und wäre über die Kreisgrenzen hinaus bekannt.“ (mz)