1. MZ.de
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Weißenfels
  6. >
  7. Kindesmissbrauch in Teuchern: Angeklagter weist Vorwürfe zurück

Kindesmissbrauch in Teuchern Angeklagter weist Vorwürfe zurück

Ein Teucherner soll die minderjährige Tochter seiner einstigen Lebensgefährtin mehrfach sexuell missbraucht haben. Nun hat der Prozess gegen ihn in Halle begonnen.

Von Alexander Kempf 03.04.2024, 10:34
Im Gerichtssaal 123 wird derzeit einem 39-jährigen Teucherner der Prozess gemacht. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm sexuellen Missbrauch einer Minderjährigen in mehr als einem Dutzend Fällen vor. Im Falle einer Verurteilung droht dem Angeklagten eine mehrjährige Haftstrafe.
Im Gerichtssaal 123 wird derzeit einem 39-jährigen Teucherner der Prozess gemacht. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm sexuellen Missbrauch einer Minderjährigen in mehr als einem Dutzend Fällen vor. Im Falle einer Verurteilung droht dem Angeklagten eine mehrjährige Haftstrafe. Foto: Alexander Kempf

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Teuchern - Zwischen Sommer 2020 und Herbst vergangenen Jahres ist ein Mädchen aus Teuchern mutmaßlich durch die Hölle gegangen. Mehr als ein Dutzend Mal soll das damals noch jünger als 14 Jahre alte Kind vom Lebensgefährten ihrer Mutter sexuell missbraucht und in mindestens vier Fällen auch gewaltsam zum Sex gezwungen worden sein. Die Staatsanwältin verliest am Dienstagmorgen im Saal 123 im Landgericht in Halle eine lange Liste mit Vorwürfen verschiedener sexueller Praktiken.