1. MZ.de
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Merseburg
  6. >
  7. Treibstoff aus erneuerbaren Rohstoffen: DLR-Großprojekt in Leuna ist wohl gerettet

Treibstoff aus erneuerbaren RohstoffenDLR-Großprojekt in Leuna ist wohl gerettet

Durch Projekt von dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Leuna soll Herstellung von grünem Kersoin erprobt werden. Doch die Auszahlung des Geldes für Treibstoffforschung stand auf der Kippe.

Von Robert Briest 18.01.2024, 20:19
Am Chemiestandort Leuna soll die Herstellung von grünem Kerosin industriell erprobt werden.
Am Chemiestandort Leuna soll die Herstellung von grünem Kerosin industriell erprobt werden. (Foto: dpa)

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Leuna/Berlin/MZ. - Die Ansiedlung des Deutsche Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Leuna scheint gerettet. Der FDP-Bundestagsabgeordnete Ingo Bodtke erklärte am Donnerstagnachmittag gegenüber der MZ: „Ich bin sehr guter Hoffnung, dass in diesem Jahr dafür 30 Millionen Euro im Haushalt eingeplant werden.“ Wenig später gaben die SPD-Fraktionschefin im Landtag, Katja Pähle, und der für Leuna zuständige CDU-Landtagsabgeordnete Sven Czekalla das ebenfalls bekannt. Für die drei folgenden Jahre könnte es zudem eine Verpflichtungsermächtigung über 100 Millionen Euro geben. Damit sei eines der Kernprojekte für die Zukunft gerettet, sage Bodtke.