1. MZ.de
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Jessen
  6. >
  7. Neues Bild wird vorgestellt: Kremitzer Künstler: Streitbar und sensibel

Neues Bild wird vorgestellt Kremitzer Künstler: Streitbar und sensibel

Der in Kremitz lebende Maler Eberhard Ziegler lädt zur Taufe seines neuesten Bildes „These 96“. Warum es aus diesem Anlass für die Anwesenden noch eine Überraschung gibt.

Von Klaus Adam 19.02.2024, 11:20
Die improvisierte Galerie auf der Bühne des Galliner „Schiffchens“ zeigt einen Querschnitt des künstlerischen Schaffens Eberhard Zieglers.
Die improvisierte Galerie auf der Bühne des Galliner „Schiffchens“ zeigt einen Querschnitt des künstlerischen Schaffens Eberhard Zieglers. Fotos: Kl. Adam

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Kremitz/Gallin/MZ. - „Das ist heute die Geburtsstunde dieses Bildes“, verkündet Eberhard Ziegler. Er nennt das Werk „These 96“. An diesem Sonntag hat der Künstler Freunde und Wegbegleiter eingeladen, um die Taufe dieses Bildes zu vollziehen. Eberhard Ziegler, der Wahl-Kremitzer, nennt seinen Malstil empiriokritizistisch. Der Begriff stammt aus der Philosophie und bezieht sich auf den Erfahrungshorizont, der da als Maß der Dinge steht. Ziegler interpretiert dies in der Hinsicht, dass er in seinen Bildern viele Symbole versteckt, die der Betrachter entdecken und interpretieren kann. In aller Regel nehmen sie konkrete Lebenserfahrungen seiner selbst auf.