1. MZ.de
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Halle
  6. >
  7. Bernd Wiegand: Neuer Prozess gegen suspendierten OB in Halle startet

Hat Halles OB gelogen? Mutmaßliche Falschaussage: Am Landgericht startet jetzt neuer Prozess gegen suspendierten OB Bernd Wiegand

Wegen mutmaßlicher Falschaussage muss sich Halles suspendierter Oberbürgermeister Bernd Wiegand auf der Anklagebank verantworten. Vor einem anderen Gericht erleidet er derweil einen Rückschlag.

Von Dirk Skrzypczak Aktualisiert: 21.02.2024, 19:40
Als Bernd Wiegand noch im Amt war, sind Corona-Schutzmasken noch Pflicht in Innenräumen gewesen.  Seine Suspendierung jährt sich im Apirl zum dritten Mal.
Als Bernd Wiegand noch im Amt war, sind Corona-Schutzmasken noch Pflicht in Innenräumen gewesen. Seine Suspendierung jährt sich im Apirl zum dritten Mal. (Foto: dpa)

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Halle/MZ. - Am Freitag hat Halles suspendierter OB Bernd Wiegand (parteilos) Geburtstag, wird 67 Jahre alt. Doch der größte Wunsch des Politikers bleibt auf unabsehbare Zeit unerfüllt: die Rückkehr in den Ratshof. Im April 2021 hatte der Stadtrat den Oberbürgermeister in den Zwangsurlaub geschickt, und in Kürze sitzt er wieder auf der Anklagebank des Landgerichts in Halle.