Unfall bei GleisarbeitenLok-Unglück in Halle - Landespolizei hat Ermittlungen übernommen

Wie konnte es passieren, dass eine Lok in eine Baustelle fährt, auf der noch Arbeiter beschäftigt sind? Die Antwort auf diese Frage ist weiter offen.

Von Denny Kleindienst 05.12.2022, 19:14
Bundespolizisten bei der Spurensicherung am Freitagmorgen: In der Nacht zuvor war unweit des Hauptbahnhofs Halle eine Lok in eine Baustelle gefahren.
Bundespolizisten bei der Spurensicherung am Freitagmorgen: In der Nacht zuvor war unweit des Hauptbahnhofs Halle eine Lok in eine Baustelle gefahren. Foto: Denny Kleindienst

Halle (Saale)/MZ - Nach dem Zugunglück vom Freitag in Halle, bei dem eine Lok nachts in eine Gleisbaustelle fuhr und mehrere Arbeiter erfasste, ist noch immer unklar, wie es dazu kommen konnte. „Die Ursachenerforschung zu dem Vorfall ist Gegenstand des laufenden Ermittlungsverfahrens. Dieses gestaltet sich sehr aufwendig“, teilte Michael Ripke, Sprecher der Polizeiinspektion Halle, zu Wochenbeginn mit. Mit einem zeitnahen Ergebnis sei daher nicht zu rechnen.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 7 Tage >>testen<<.