Bauarbeiten am Hauptbahnhof

Bauarbeiten am Hauptbahnhof: Beeinträchtigungen im Nah- und Fernverkehr ab 14. Januar

Halle (Saale) - Bahnreisende aus und nach Halle müssen sich vom 14. Januar, 6 Uhr, bis 17. Januar, 18 Uhr, auf teils erhebliche Beeinträchtigungen im Nah- und Fernverkehr einstellen. Grund ist die Sperrung des Hauptbahnhofs in Halle. Dort sollen die neu gebauten Gleise 1 bis 3 an das Schienennetz angeschlossen ...

Von Dirk Skrzypczak
Vom 14. Januar, 6 Uhr, bis 17. Januar, 18 Uhr, müssen sich Reisende auf teils erhebliche Beeinträchtigungen im Nah- und Fernverkehr einstellen. 
Vom 14. Januar, 6 Uhr, bis 17. Januar, 18 Uhr, müssen sich Reisende auf teils erhebliche Beeinträchtigungen im Nah- und Fernverkehr einstellen.  www.imago-images.de

Bahnreisende aus und nach Halle müssen sich vom 14. Januar, 6 Uhr, bis 17. Januar, 18 Uhr, auf teils erhebliche Beeinträchtigungen im Nah- und Fernverkehr einstellen. Grund ist die Sperrung des Hauptbahnhofs in Halle. Dort sollen die neu gebauten Gleise 1 bis 3 an das Schienennetz angeschlossen werden.

Züge des Fernverkehr werden über Leipzig umgeleitet

Wie die Bahn am Freitag erklärte, werden die ICE-Linien Erfurt-Halle-Berlin und München-Berlin-Hamburg über Leipzig umgeleitet. Die Sprinterlinie 15 stoppt dann in Leipzig, die ICE-Linie 18 in Bitterfeld. Die S-Bahnen werden am Donnerstag und Freitag noch wie gewohnt fahren – fallen aber in den Nachtstunden aus.

Am Samstag und Sonntag ist dann der komplette Bahnhof für den Zugverkehr dicht. Sowohl die Deutsche Bahn wie auch das Unternehmen Abellio werden dann Busse im Schienenersatzverkehr anbieten. Zudem sollen auf den Bahnhöfen in Halle, Merseburg und Bitterfeld zusätzliche Servicekräfte eingesetzt werden, die Reisende leiten und Fragen beantworten.

Bahnstrecke in Richtung Kassel zwischen Halle und Angersdorf bleibt voll gesperrt

Nach 6,5 Jahren Bauzeit wird mit der Fertigstellung der Westseite des Hauptbahnhofs der Umbau des so genannten inneren Knotens Halle – dazu gehören auch der Güterbahnhof und die Zugbildungsanlage – fertiggestellt. Rund 850 Millionen Euro wurden investiert. Damit liege man im Kostenrahmen, erklärte der Projektverantwortliche Lars Hoffmann. Probleme im Baugrund hatten die Arbeiten um zwei Jahre verlängert.

Auch nach der Freigabe des kompletten Hauptbahnhofs am 17. Januar bleibt die Bahnstrecke in Richtung Kassel zwischen Halle und Angersdorf voll gesperrt. Bis Ende November 2021 soll der Abschnitt vom Rosengarten bis Angersdorf ertüchtigt werden. Unter anderem will die Bahn drei Brücken ersetzen, darunter auch Bauwerke über die Merseburger Straße. (mz)