1. MZ.de
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Dessau-Roßlau
  6. >
  7. Mangelnder Winterdienst?: Sturz auf vereistem Gehweg in Mosigkau - Warum eine Klage der Unfallkasse gegen den Hausbesitzer scheiterte

EIL

Mangelnder Winterdienst?Sturz auf vereistem Gehweg in Mosigkau - Warum eine Klage der Unfallkasse gegen den Hausbesitzer scheiterte

Vor drei Jahren hat sich ein Mann beim Pizzaholen in Mosigkau schwer am Fußgelenk verletzt. Die Unfallkasse Sachsen-Anhalt verklagte den Hausbesitzer und wollte wegen mangelndem Winterdienst 17.000 Euro zurückhaben. Warum der unschuldig war - und hier eine Mosigkauer Besonderheit zum Tragen kommt.

Von Thomas Steinberg 10.02.2024, 12:00
Blick vom Sportplatz auf die Erich-Weinert-Straße in Mosigkau: Hier stürzte im Februar 2021 ein Mann auf eisigem Untergrund. Der Fall wurde vor dem Landgericht in Dessau verhandelt.
Blick vom Sportplatz auf die Erich-Weinert-Straße in Mosigkau: Hier stürzte im Februar 2021 ein Mann auf eisigem Untergrund. Der Fall wurde vor dem Landgericht in Dessau verhandelt. Foto: Ruttke

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Mosigkau/MZ. - Der Winter kam heftig am 6. Februar 2021. Vor drei Jahren also. Über Nacht hatte es ohne Unterlass geschneit, die Temperaturen fielen und fielen, sanken in den nächsten Tagen auf minus 10 Grad und in Bodennähe auf minus 20 und darunter.