Nach Aufregung am Waldbad

Nach Aufregung am Waldbad Dessau: Wildschweinjunges wurde vom Stadtjäger erlegt

Dessau - Der kleine Frischling - eine Kreuzung aus Mini- und Wildschwein -, der tagelang am Waldbad für Aufregung sorgte, ist am Donnerstagmorgen vom Stadtjäger erlegt worden. Der Abschuss erfolgte im Zuge der Gefahrenabwehr, sagte Stadtsprecher Carsten ...

Hier war der Frischling noch mit seiner Mutter in der Nähe des Waldbades unterwegs.

Der kleine Frischling - eine Kreuzung aus Mini- und Wildschwein -, der tagelang am Waldbad für Aufregung sorgte, ist am Donnerstagmorgen vom Stadtjäger erlegt worden. Der Abschuss erfolgte im Zuge der Gefahrenabwehr, sagte Stadtsprecher Carsten Sauer.

Der Frischling war tagelang alleine unterwegs, weil seine Mutter und auch andere Artgenossen schon niedergestreckt worden waren. Bad-Besucher hatten sich deshalb gesorgt und das Tier gefüttert. Es hatte vor Menschen keine Scheu. Es deshalb als letztes Tier der Rotte im Tierpark unterzubringen, wie Leser vorschlugen, war aber nicht möglich, da zum einen ein Artgenosse fehlte und zum andern keine Kapazitäten zur Verfügung standen.

Im Dessauer Süden besteht erhöhter Jagddruck

Bei Facebook hatten sich mehrere Leser dafür ausgesprochen, es einzufangen und auf einem Hof in Diebzig unterzubringen. Das Happy End für das Tier blieb aus.

Im Dessauer Süden, so Sauer, besteht erhöhter Jagddruck. Immer wieder klagen Anwohner und Kleingärtner über Verwüstungen durch Wildschweine. (mz/hth)