Krebskranke Lehrerin

Krebskranke Lehrerin: Riesiger Andrang bei Typisierungsaktion in Dessau-Roßlau

Dessau - Was für ein Andrang: Hunderte Schüler und auch Lehrer des Dessauer Berufsschulzentrums „Hugo Junkers“ haben sich am Freitag an einer Typisierungsaktion für ihre an Krebs erkrankte Lehrerin Kristin Erfurt beteiligt.

02.12.2016, 10:13

Was für ein Andrang: Insgesamt 859 Schüler und auch Lehrer des Dessauer Berufsschulzentrums „Hugo Junkers“ haben sich am Freitag an einer Typisierungsaktion für ihre an Krebs erkrankte Lehrerin Kristin Erfurt beteiligt. Allein in der ersten Stunde wurden 300 Proben genommen. Die Erwartungen der Organisatoren wurden damit mehr als übertroffen.

In der Schule hatte es ab 9 Uhr lange Schlangen gegeben, um bei Mitarbeitern der Deutschen Stammzellspenderdatei aus Dessau eine Speichelprobe abzugeben.

Stammzellenspender für krebskranke Lehrerin Kristin Erfurt gesucht

Mit dieser Probe wird nach einem geeigneten Stammzellenspender für Kristin Erfurt gesucht. In der kommenden Wochen sind zudem noch zwei Aktionstage bei der IDT Biologika im Pharmapark Rodleben und beim Landesschulamt in Halle geplant. Außerdem wollen nächste Woche auch Berufsschulen in Oschersleben und Magdeburg Typisierungsaktionen für die Berufsschullehrerin durchführen.

Bei der 30-jährigen Kristin Erfurt war im Juli dieses Jahres Leukämie diagnostiziert worden. Eine Chemotherapie ist der bei jungen Lehrerin für Pädagogik, Soziologie und Psychologie fehlgeschlagen. Der Krebs ist seit voriger Woche zurück - und wächst schnell und aggressiv.

Die Zeit drängt. „Ich hoffe auf einen baldigen Spender und kämpfe weiter“, hatte Erfurt diese Woche an Freunde geschrieben. Schüler und Lehrer hatten die Hilfsaktion gestartet. (mz)