1. MZ.de
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Dessau-Roßlau
  6. >
  7. Jubiläumstournee: Die Band „City“ macht am 7. Mai Station in Dessau

JubiläumstourneeJubiläumstournee: Die Band „City“ macht am 7. Mai Station in Dessau

Dessau - Was man für einen Welthit braucht, der auch Jahrzehnte später noch immer ins Ohr geht und die verschiedenen Generationen berührt? Toni Krahl, Frontmann der Band „City“ kann das nicht beantworten. Obwohl ihm und seinen Bandkollegen mit „Am Fenster“ solch ein Evergreen und Ohrwurm gelungen ...

Von Danny Gitter 05.05.2017, 13:14

Was man für einen Welthit braucht, der auch Jahrzehnte später noch immer ins Ohr geht und die verschiedenen Generationen berührt? Toni Krahl, Frontmann der Band „City“ kann das nicht beantworten. Obwohl ihm und seinen Bandkollegen mit „Am Fenster“ solch ein Evergreen und Ohrwurm gelungen ist.

1977 wurde das Lied das erste Mal auf Platte gepresst. Jetzt feiert die Berliner Band das Jubiläum mit der Tournee „40 Jahre Am Fenster“, die am 7. Mai mit einem Unplugged-Konzert auch Station im Anhaltischen Theater macht.

„Dass das Lied eine gewisse Magie hat, das hat man schon bei den ersten Proben gemerkt“, erzählt der Sänger Toni Krahl im Telefongespräch mit der MZ.

Die lange Eingangssequenz mit der Geige und der kryptische Text, der aus einem Gedicht der Leipziger Schriftstellerin Hildegard Maria Rauchfuß stammt, sind für den City-Sänger wichtige Elemente, die „Am Fenster“ zu einem besonderen Lied machen.

Hit ist über zehn Millionen Mal verkauft worden

Dass damit auch ein kommerzieller Erfolg einhergeht - bis heute ist „Am Fenster“ im In- und Ausland über zehn Millionen Mal verkauft worden - konnte kaum jemanden ahnen.

„Da ist ja nichts am Reißbrett geplant worden“, erzählt Krahl. Anfänglich drohte das Lied bei den Bossen der DDR-Plattenfirma Amiga durchzufallen, weil sie der Sound der Geige irritierte und mit sieben Minuten länger als üblich war.

Erfolge auch außerhalb von Deutschland

Doch über verschiedene Rundfunksendungen wurde das Lied immer populärer. Der Siegeszug von „Am Fenster“ ließ sich nicht mehr aufhalten. Es hat „City“ und seine Fans geprägt, wie kein anderes Lied in der Bandgeschichte. Dies- und Jenseits der Mauer wurde es zur Hymne.

Viele Konzerte in Ost und West, Platin- und Goldstatus folgten. Sogar in Griechenland - vermutlich ist sie dort von Gastarbeitern und Touristen verbreitet worden - erhielt die Single eine Goldene Schallplatte.

Auftritt beim Friedensfest 1988 in Berlin

Kann man sich bei diesem Erfolg überhaupt jemals ein City-Konzert ohne „Am Fenster“ vorstellen? Man kann! „1988, zum Friedensfest der FDJ in Berlin, wo auch Bryan Adams auftrat, haben wir den Titel ganz bewusst nicht gespielt, weil wir die Lieder unseres damals neuen Albums ,Casablanca’ in den Mittelpunkt stellen wollten“, erzählt Krahl.

Die Fans nahmen es nicht übel. Konnte man doch jede Menge DDR-Kritik zwischen den Liedzeilen hören. Doch sonst ist „Am Fenster“ Pflicht. Denn für viele Fans ist es mehr als nur ein Ohrwurm. „Eine Frau schickte uns mal ein Foto, mit einer Liedzeile auf ihrer Wade.

Keine Rockerrente für die Musiker von „City“

Warum sie das tat, schrieb sie nicht“, sagt Krahl. Andere Fans berichten der Band mit dem Lied Trennungsschmerz überwunden oder es schon auf Hochzeiten und Trauerfeiern gehört zu haben.

Für den 67-jährigen Krahl und seine Mitstreiter ist das der Ansporn, nicht an Rockerrente zu denken. Denn viele neue Lieder, wie auf dem kürzlich erschienenen Album „Das Blut so laut“, haben sie auch in Dessau im Gepäck.

››Karten für das Jubiläumskonzert von City, am 7. Mai, ab 18 Uhr im Anhaltischen Theater sind unter anderem an der Theaterkasse im Rathaus-Center erhältlich. (mz)