1. MZ.de
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Bitterfeld-Wolfen
  6. >
  7. Das Geld reicht nicht: Gerangel um die Brauchtumsmittel - Gehen Bitterfelder Vereine wegen des Stadtjubiläums leer aus?

EIL

Das Geld reicht nichtGerangel um die Brauchtumsmittel - Gehen Bitterfelder Vereine wegen des Stadtjubiläums leer aus?

Für die Brauchtumsmittel in Bitterfeld gibt es doppelt soviele Anmeldungen, wie Geld vorhanden ist. Dabei soll bereits eine große Summe für das Jubiläum „800 Jahre Bitterfeld“ fließen. Doch darauf nehmen Vereine keine Rücksicht. Gehen sie nun leer aus?

Von Frank Czerwonn Aktualisiert: 13.02.2024, 09:51
Historische Ansicht des Marktplatz Bitterfeld: Die Geschichte soll im Jubiläumsjahr einen wichtigen Platz einnehmen.  Doch ist dafür genügend Geld da?
Historische Ansicht des Marktplatz Bitterfeld: Die Geschichte soll im Jubiläumsjahr einen wichtigen Platz einnehmen. Doch ist dafür genügend Geld da? (Foto: Stadtarchiv Bitterfeld-Wolfen)

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Bitterfeld/MZ. - Die Vergabe der Brauchtumsmittel in Bitterfeld wird zur Herausforderung. Obwohl durch Übertragung aus dem Vorjahr mehr Geld zur Verfügung steht, reicht dies für die Anträge hinten und vorne nicht. Hinzu kommt, dass ein Großteil der Brauchtumsmittel, über die der Ortschaftsrat entscheidet, für die Gestaltung des Jubiläums „800 Jahre Bitterfeld“ verwendet werden soll.