1. MZ.de
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Bernburg
  6. >
  7. Slk Live: Der Newsblog: Das ist der Montag im Salzlandkreis

Slk Live: Der NewsblogDas ist der Montag im Salzlandkreis

Ein Wohnungsbrand in Winningen, mit einer Schnapszahl auf Bernburgs Straßen unterwegs und ein Ausflug in die Geschichte der Friedensfahrt: Hier finden Sie im Ticker die wichtigsten Nachrichten des Tages rund um Aschersleben, rund um Bernburg, rund um Staßfurt und rund um Schönebeck.

Von Frank Klemmer und Lisa Kollien Aktualisiert: 12.02.2024, 18:42
Alles, was im Salzlandkreis wichtig ist, erfahren Sie den ganzen Tag über bei SLK Live.
Alles, was im Salzlandkreis wichtig ist, erfahren Sie den ganzen Tag über bei SLK Live. (Grafik: Tobias Büttner)

„SLK live“ heißt der neue Newsblog: Ein Nachrichtenticker, der alle Neuigkeiten aus dem ganzen Salzlandkreis zusammenführt. Egal, ob in Aschersleben, Bernburg, Staßfurt und Schönebeck: Wenn heute etwas passiert, lesen Sie es sofort auf dieser Seite.

Immer auf dem neuesten Stand

Wer den Blog auf dem Handy oder Tablet aufruft und geöffnet lässt, hat mit einer Aktualisierung der Seite immer die frischesten Nachrichten aus dem ganzen Salzlandkreis auf dem Bildschirm. Was genau sich hinter dem Blog verbirgt, erfahren Sie hier.

Was war eigentlich vor dem Wochenende? Hier finden Sie den Newsblog von Freitag, 9. Februar 2024.

Ob rund um Aschersleben, rund um Bernburg, rund um Staßfurt oder rund um Schönebeck: Hier finden Sie im Ticker die wichtigsten Nachrichten von heute, Montag, 12. Februar 2024:

Das ist neu am Montag:

Mit dieser Nachricht verabschiedet sich der heutige Newsletter in den Feierabend, nur um Sie morgen früh wieder mit frischen Nachrichten zu versorgen.

18.41 Uhr: Was wird aus Könnerns Großlager? Internet-Händler Relaxdays aus Halle hat sich von seinem Standort an der A 14 getrennt. Keine Lkw fahren mehr, um Pakete einzuladen. 24.000 Quadratmeter Fläche: leer.

Das ehemalige Aldi-Lager in Könnern steht wieder leer.
Das ehemalige Aldi-Lager in Könnern steht wieder leer.
(Foto: Engelbert Pülicher)

Warum sich der Onlinehändler Relaxdays, der sich vor allem auf den Handel mit Produkten aus den Bereichen Haus, Garten und Freizeit aus Könnern zurückgezogen hat? Möglicherweise wegen der Eröffnung eines mit 60.000 Quadratmeter noch größeren Logistik-Zentrums in Großkugel?

Mehr Einwohner in Hohenerxleben

18.28 Uhr: Die Stadt Staßfurt hat auch in diesem Jahr wieder Einwohner verloren. Insgesamt 941 sind es weniger als zur gleichen Zeit im Dezember 2022.

711 Einwohner zählte Hohenerxleben 2023. Das waren zehn mehr im Vergleich zum Vorjahr.
711 Einwohner zählte Hohenerxleben 2023. Das waren zehn mehr im Vergleich zum Vorjahr.
(Foto: Falk Rockmann)

Dennoch: Einige Ortsteile verzeichnen sogar einen Einwohner-Zuwachs. Sei es durch Zuzüge oder Geburten. Welche Orte besonders belebt sind, lesen Sie hier.

Stromversorgung in Nienburg unterbrochen

17.21 Uhr: Wegen betriebsbedingt notwendiger Arbeiten an den Netzanlagen wird die Stromversorgung (Anschlussnutzung) am heutigen Dienstag, 13. Februar, in der Zeit von 9.30 bis 11 Uhr in Nienburg unterbrochen. Diese Abschaltzeiten seien laut Mitnetz ungefähre Zeitangaben.

Betroffen seien folgende Straßen: Franz-Hallström-Straße 1, Marktplatz 4, 5, 8, 9 und 10, Marktstraße 1, 3, 4, 5 und 5a, Schillerplatz 20 sowie Warte 901G. Mitnetz empfiehlt, für die Dauer der Unterbrechung empfindliche elektrische Geräte (zum Beispiel EDV-Anlagen, TV- und SAT-Anlagen, Heizungssteuerungen, Telefone und Router), die durch die Unterbrechung in ihrer Funktion beeinträchtigt werden können, vorsorglich vom Netz zu trennen oder auszuschalten und erst nach Aufhebung der Unterbrechung wieder in Betrieb zu nehmen.

Sperrung der Löderburger Straße

16.47 Uhr: Wegen der Beseitigung von Schäden an der Abwasserleitung ist die Löderburger Straße noch bis Freitag, 23. Februar, halbseitig gesperrt. Das berichtet die untere Straßenverkehrsbehörde des Salzlandkreises.

Chinas Sternenhimmel in Aschersleben

16.01 Uhr: Von Apollo 11 und Astronauten wie Neil Armstrong, von Kosmonauten wie Juri Gagarin und Sigmund Jähn oder Weltraumbahnhöfen wie Cape Canaveral und Baikonur haben wohl viele Menschen schon einmal gehört.

Auf der Kuppelwand verfolgt das Publikum die Präsentation zum Vortrag von Hendrik Brücke.
Auf der Kuppelwand verfolgt das Publikum die Präsentation zum Vortrag von Hendrik Brücke.
(Foto: Frank Gehrmann)

Aber wie sieht es aus mit Wissenschaftlern wie Qian Xuesen, der Dongfeng-Rakete oder der Shenzhou 5-Mission? Wer bei all diesen Worten nur Fragezeichen im Kopf hatte, konnte am Freitagabend im Ascherslebener Planetarium Antworten bekommen. Und dabei einiges lernen.

Betrunken gefahren oder erst zu Hause ins Glas geschaut?

15.12 Uhr: Trunkenheit am Steuer? Am frühen Montagmorgen wurde die Polizei von Zeugen über einer solchen möglichen Fahrt in Aschersleben, Mehringer Straße. Das Fahrzeug war in Schlangenlinien unterwegs und hatte gerade im Pfeilergraben eingeparkt. Bei der Überprüfung konnte der Eigentümer des Fahrzeuges festgestellt und befragt werden.

Er räumte ein das Fahrzeug zuvor gefahren zu haben. Der wahrgenommene Alkoholgeruch sei aber von dem anschließend konsumierten Alkohol. Ein freiwilliger Test erbrachte einen vorläufigen Wert von 2,01 Promille. In Anbetracht der Kürze der Zeit und den gemeldeten Ausfallerscheinungen während der Fahrt wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Einbruch in Kleingartenanlage

14.07 Uhr: Eine Meldung aus dem Polizeirevier: Am Montagmittag wurde der Einbruch in mindestens drei Gärten der Kleingartenanlage Mehringer Straße gemeldet. Die Laubentüren wurden gewaltsam geöffnet.

Nach ersten Erkenntnissen wurden ein Fernseher, ein Radio, ein Holzkohleofen und verbaute Überwachungstechnik entwendet. Die Ermittlungen wurden aufgenommen.

Wasser der Saale steigt weiter

12.58 Uhr: Das Wasser der Saale steigt weiter. In Bernburg wurde mittlerweile die Alarmstufe 2 ausgerufen. Und das Wasser soll noch weiter steigen, sagt der Landesbetrieb für Hochwasserschutz voraus.

Das Wasser der Saale ist auch am Ausflugslokal Reimanns über die Ufer getreten
Das Wasser der Saale ist auch am Ausflugslokal Reimanns über die Ufer getreten
(Foto: Engelbert Pülicher)

Was genau das für die Anwohner heißt und wohin derzeit keine Ausflüge möglich sind, lesen Sie hier.

Karneval im Bernburger Kurhaus

12.24 Uhr: Jeck war am Wochenende auch Bernburg. Und diese Karnevalsveranstaltung am Samstag wird den Jecken in Bernburg wohl noch lange in Erinnerung bleiben: Denn es war die vorerst letzte des Bernburger Karnevalclubs (BKC) im Kurhaus vor dem Umbau.

Die Prinzengarde begeistert mit ihrem Gardemarsch.
Die Prinzengarde begeistert mit ihrem Gardemarsch.
(Foto: Susanne Schlaikier)

Mindestens zwei Jahre lang wird hier ab Sommer gebaut - und danach wird sicher vieles anders sein. Die vorerst letzte Rosensamstagsparty an dieser Stätte war aber mindestens noch aus einem anderen Grund bemerkenswert: Und das hat mit dem außergewöhnlichen Prinzenpaar tun. 

Die ganze Geschichte der beiden lesen Sie hier.

Jobcenter: Bördeländer wegen Betrugs angeklagt

12.03 Uhr: Ein 22-jähriger Mann aus dem Bördeland steht vor Gericht wegen des Vorwurfs, das Jobcenter betrogen zu haben.

Der Mann behauptet, aus Unwissenheit gehandelt zu haben. Aber reicht das als Verteidigung? Was bei dem Prozess herausgekommen ist, erfahren Sie hier.

Kennen Sie eigentlich unseren täglichen Newsletter? Hier können Sie sich anmelden.

Aschersleben ist jeck auch im Nieselregen

10.56 Uhr: Viele Regenschirme waren am Sonntagnachmittag am Ascherslebener Marktplatz und in der gesamten Innenstadt aufgespannt. Doch die Schirme sollten nicht etwa vor dem Nieselregen schützen.

Trotz Nieselregens hat am Sonntag in Aschersleben beste Laune geherrscht: Beim Rosensonntagsumzug waren insgesamt mehr als 1.200 Menschen auf den Beinen und haben die zahlreichen Zuschauer in Karnevalsstimmung versetzt. 
Trotz Nieselregens hat am Sonntag in Aschersleben beste Laune geherrscht: Beim Rosensonntagsumzug waren insgesamt mehr als 1.200 Menschen auf den Beinen und haben die zahlreichen Zuschauer in Karnevalsstimmung versetzt. 
(Foto: Frank Gehrmann)

Ihre Funktion ist an diesem Tag eine andere: Sie dienen als Hilfsmittel beim Fangen von Kamelle – allerhand süßen Leckereien. Denn in der Stadt war es wieder an der Zeit für den Höhepunkt der Karnevalssession: den Rosensonntagsumzug.

Der erste Storch ist da

10.34 Uhr: Der erste Storch ist wieder zurück in Egeln. Meister Adebar bezog zehn Tage früher als im vergangenen Jahr seinen Horst auf einem Schornstein auf dem Hof der Familie Mankat. 

Der erste Weißstorch ist vor wenigen Tagen aus seinem Winterquartier auf einem Schornstein in der Egelner Innenstadt gelandet. Dabei handelt es sich wahrscheinlich um ein Männchen. Es genoss am Sonnabend die Frühlingssonne.
Der erste Weißstorch ist vor wenigen Tagen aus seinem Winterquartier auf einem Schornstein in der Egelner Innenstadt gelandet. Dabei handelt es sich wahrscheinlich um ein Männchen. Es genoss am Sonnabend die Frühlingssonne.
(Foto: René Kiel)

Im vergangenen Jahr wurden in der Bodeniederung insgesamt 23 Jungtiere aufgezogen. Die ganze Geschichte lesen Sie hier.

Wohnungsbrand in Winningen

10.03 Uhr: Nach einem Wohnungsbrand in Winningen am Montagmorgen gegen 6 Uhr ist ein Haus nicht mehr bewohnbar. Drei Bewohner und ein Feuerwehrmann wurden verletzt.

Ein Wohnhaus in Winningen ist nach einem Wohnungsbrand nicht mehr bewohnbar.
Ein Wohnhaus in Winningen ist nach einem Wohnungsbrand nicht mehr bewohnbar.
(Foto: Frank Gehrmann)

Die Ortsfeuerwehren aus Winningen, Aschersleben, Westdorf, Neu Königsaue und Wilsleben waren zu einem Wohnungsbrand in die Winninger Straße Unter den Linden alarmiert. Was genau passiert ist, erfahren Sie hier.

Neuer Weg zur Schule

8.36 Uhr: Die Calbenser Schüler müssen sich auf einen anderen Weg zur Schule einstellen. Denn die Stadtverwaltung bereitet den Abriss der ehemaligen Diesterwegschule in kommenden Wochen vor.

Ab heute ist ein anderer Weg um die ehemalige Schule nutzbar.
Ab heute ist ein anderer Weg um die ehemalige Schule nutzbar.
(Foto: Stadt Calbe)

Die ersten Maßnahmen wurden nun bereits in Angriff genommen. Was die Gründe sind und was das für die Schüler genau bedeutet, lesen Sie hier.

Plötzkau freut sich auf die Sparkasse

8.09 Uhr: So langsam können sich  nämlich die Plötzkauer freuen. Denn in diesem Jahr soll tatsächlich eine Sparkassen-Filiale in der Gemeinde eröffnet werden. Dafür räumt Bürgermeister Peter Rosenhagen (parteilos) sein Büro im Haus der Vereine. Ein bisschen müsse noch umgebaut werden“, sagt Rosenhagen. Vermutlich Ende Februar/Anfang März soll damit begonnen werden.

Bald können die Sparkassen-Kunden auch in Plötzkau Geld abheben.
Bald können die Sparkassen-Kunden auch in Plötzkau Geld abheben.
(Symbolfoto: dpa)

Der Bürgermeister wiederum rückt ein Zimmer weiter. Platz sei im Haus der Vereine schließlich genug, sagt er. Wenn alles nach Plan läuft, soll die Filiale der Salzlandsparkasse im Mai oder Juni eröffnet werden.

Das sei besonders auch für die älteren Einwohner eine Erleichterung, so Rosenhagen. Sparkassen-Vorstand Hans-Michael Strube hatte die Entscheidung in erster Linie mit der steigenden Lebensqualität begründet. Man wolle den Standort Salzlandkreis noch attraktiver machen, sagte er und dachte dabei auch an mögliche Ansiedlungen.

Zuletzt hatte es zu DDR-Zeiten eine Sparkasse in Plötzkau gegeben. Also schon wieder Technik, die begeistert - und sogar welche, die älter ist als das Fax.

A 14: Grünschnitt in Löbbejün

7.41 Uhr: Noch eine Nachricht von der A 14, direkt hinter der Grenze im Saalekreis: Auf der Autobahn ist heute und morgen jeweils von 8 bis 12 Uhr die Anschlussstelle Löbejün in Fahrtrichtung Halle gesperrt. Das teilt die Autobahn GmbH mit. Grund für die Sperrung seien Grünschnittarbeiten.

Wegen Grünschnittarbeiten kommt es zu einer Sperrung in Löbbejün.
Wegen Grünschnittarbeiten kommt es zu einer Sperrung in Löbbejün.
(Symbolfoto: dpa)

Wer in Löbejün auf die A14 auffahren möchte, kann die Bedarfsumleitung in Fahrtrichtung Magdeburg nutzen und wendet an der Anschlussstelle Könnern. Autofahrer, die die A14 in Löbejün verlassen wollen, können die nächste Anschlussstelle Halle-Trotha nutzen.

In der Gegenrichtung wird die Anschlussstelle Löbejün dann am Mittwoch und Donnerstag, 15. Februar jeweils von 8 bis 12 Uhr, gesperrt. Auch hier werden Grünschnittarbeiten als Grund angegeben. Wer dann auf die Autobahn fahren möchte, nutzt an der Anschlussstelle Löbejün die Bedarfsumleitung bis zur  Anschlussstelle Halle-Trotha und wendet dort. Wer die Autobahn verlassen möchte, nutzt die Anschlussstelle Könnern.

Alles verstanden? Na dann: Herzlichen Glückwunsch!

Autofahrer nach Unfall gesucht

7.02 Uhr: Nach einem Unfall am Sonnabend bei Brumby sucht die Polizei Zeugen - und einen Unfallbeteiligten. Es sei auf der L63 in  Höhe der Anschlussstelle der A14, also unweit des Autohofes Brumby, zu einem Verkehrsunfall mit anschließender Fahrerflucht gekommen, heißt es in einer Miteilung.

Ein Autofahrer, so die Polizei, wollte den Autohof verlassen und wieder auf die A14 fahren. Gleichzeitig kam aus Richtung Üllnitz ein schlecht beleuchteter Pkw. Es kam zum Unfall.

Der aus Richtung Üllnitz kommende Pkw hielt nicht allerdings nicht an und fuhr einfach weiter. Hinweise zum Unfall nimmt das Polizeirevier Salzlandkreis, Telefon 03471/37 90, entgegen.

Wer faxt denn noch im Salzlandkreis?

6.35 Uhr: Erinnern Sie sich noch wie gestern, dass Faxgeräte mal was ganz Besonderes waren? Und erst recht ein Drucker "all in one"  - also Faxen inklusive? Inzwischen ist die Zeit auch an dieser Technik vorübergegangen.

Es gibt sie noch, die Telefaxgeräte. Aber es werden immer weniger Faxe verschickt.
Es gibt sie noch, die Telefaxgeräte. Aber es werden immer weniger Faxe verschickt.
(Symbolfoto: dpa)

So schnell und so weit, dass der Bundestag in Berlin jedenfalls will sich bis Sommer dieses Jahres von allen Faxgeräten verabschieden.

Ganz so schnell aber dann doch nicht: In vielen Behörden im Salzlandkreis will man jedenfalls noch nicht auf sie verzichten.

Mit Schnapszahl unterwegs

6.14 Uhr: Betrunken an Karneval - und das ausgerechnet mit einer Schnapszahl: Die Polizei hat am Wochenende in der Bernburger Solbadstraße einen Mann gestoppt, der den Beamten am Steuer eines Kleintransporters wegen überhöhter Geschwindigkeit aufgefallen war.

Als die Polizisten den Fahrer kontrollieren wollten, sei dieser schon leicht schwankend ausgestiegen. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,22 Promille.

Im Anschluss soll der Mann auch noch Widerstand geleistet haben, was zu einer weiteren Strafanzeige führte. Der Fahrzeugschlüssel und der Führerscheins des Mannes wurden eingezogen.

Scharfe Spitzen gegen die politischen Spitzen

6.03 Uhr: Polit-Kritik kommt wieder an - zumindest beim närrischen Volk und in der zu Ende gehenden fünften Jahreszeit in Güsten und Hohenerxleben. Politische Themen hatten zuletzt beim hiesigen Karneval eher Pause.

Auch die Karnevalisten in Hohenerxleben und in Güsten (Foto) nehmen kein Blatt vor den Mund. Ob beim Motto, in Liedtexten oder in der Bütt.
Auch die Karnevalisten in Hohenerxleben und in Güsten (Foto) nehmen kein Blatt vor den Mund. Ob beim Motto, in Liedtexten oder in der Bütt.
(Foto: Falk Rockmann)

Am Wochenende aber - mittendrin im Höhepunkt der tollen Tage - war auch darüber Lachen angesagt. Worüber genau, das lesen Sie hier.

Ein Turban auf dem Rennrad

5.58 Uhr: Einen Ausflug in die Geschichte des DDR-Radsports unternehmen wir gerade mit unserer Serie über die Friedensfahrt in Zusammenarbeit mit dem zugehörigen Museum in Kleinmühlingen. Hier finden Sie die nächste Folge.

Ohne Turban stieg Dhana Singh (links) nicht aufs Rad.
Ohne Turban stieg Dhana Singh (links) nicht aufs Rad.
(Foto: Radsportmuseum)

Dabei geht es dieses Mal ins Jahr 1954, das neue Pedalritter an die Startlinie brachte. Exotischer als die Teilnahme der UdSSR war dabei vor allem die Indiens. Der Turban des Inders Dhana Singh, den er immer trug, war noch lange Gesprächsstoff und fand Eingang in die Analen der Friedensfahrt.