Karriere-Ende aufgeschoben

Tatjana Hüfner: Rodlerin aus Blankenburg macht noch bis zur Heim-WM 2019 weiter

Blankenburg - Rodel-Rekordweltmeisterin Tatjana Hüfner aus Blankenburg will ihre Laufbahn zumindest bis zur Heim-Weltmeisterschaft am letzten Januar-Wochenende 2019 in Winterberg fortsetzen.

19.04.2018, 16:51
Rodlerin Tatjana Hüfner, hier bei Olympia 2018 in Pyeongchang.
Rodlerin Tatjana Hüfner, hier bei Olympia 2018 in Pyeongchang. imago sportfotodienst

Rodel-Rekordweltmeisterin Tatjana Hüfner aus Blankenburg will ihre Laufbahn zumindest bis zur Heim-Weltmeisterschaft am letzten Januar-Wochenende 2019 in Winterberg fortsetzen.

„Ich bin fest davon überzeugt, dass ich in der Weltspitze noch ganz vorn mitfahren kann. Der Ehrgeiz ist nach wie vor da, und der Sport macht mir noch viel Spaß. Eine Heim-WM ist immer ein herausragendes Ziel“, sagte Hüfner, die am 30. April ihren 35. Geburtstag feiert.

Olympia 2018: Tatjana Hüfner blieb ohne Medaille

Die für den Harzer RC Blankenburg startende Bundeswehr-Sportsoldatin ließ nach ihrem vierten Platz bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang offen, ob sie ihre Karriere fortsetzt. Die Olympiasiegerin von 2006 in Turin war bisher fünfmal Einzel- Weltmeisterin und hat fünfmal die Weltcup-Gesamtwertung gewonnen.

(dpa)