1. MZ.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Regionalsport
  6. >
  7. In der Fremde viel zu zahm: Warum die Wildcats das Derby gegen Zwickau verloren haben

In der Fremde viel zu zahm Warum die Wildcats das Derby gegen Zwickau verloren haben

Was Jan-Henning Himborn, Sportchef und Interimstrainer von Union Halle-Neustadt, jetzt im Abstiegskampf fordert.

Von Tobias Grosse 27.03.2023, 10:25
Offensiv kam Halle um Madeleine Östlund (in blau) zu selten durch.
Offensiv kam Halle um Madeleine Östlund (in blau) zu selten durch. (Foto: Unger)

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Chemnitz/MZ - Minutenlang tigerte Jan-Hennig Himborn am Samstagabend hin und her. Mal vor der Auswechselbank, mal dahinter. Mal mit den Armen vor der Brust verschränkt, mal hinter dem Rücken. Im Handball-Bundesligaderby zwischen dem BSV Sachsen Zwickau und dem SV Union Halle-Neustadt war in der Chemnitzer Richard-Hartmann-Halle in der ersten und spielentscheidenden Phase der zweiten Halbzeit ein Wildcats-Sportchef und -Interimstrainer zu sehen, dessen innere Unzufriedenheit sich immer mehr nach außen kehrte.