Heimniederlage für HalleWildcats zeigen gegen Buxtehude in der Schlussphase Nerven

Aktualisiert: 09.10.2022, 10:05
Buxtehudes Magda Kasparkova setzt sich gegen zwei Wildcats-Spielerinnen durch.
Buxtehudes Magda Kasparkova setzt sich gegen zwei Wildcats-Spielerinnen durch. (Foto: IMAGO/Eckehard Schulz)

Halle (Saale)/dpa - Die Handballerinnen des SV Union Halle-Neustadt blieben auch im vierten Punktspiel dieser Saison sieglos. Die Schützlinge von Trainerin Katrin Schneider verloren am Samstag in der Bundesliga gegen den Buxtehuder SV mit 22:24 (9:12).

Maxime Strujis verwarf eine Minute vor dem Ende beim Stand von 22:23 einen Strafwurf für die Hallenserinnen und vergab damit die Chance für den möglichen Punktgewinn. Den größten Anteil am Erfolg der Gäste hatten Johanna Heldmann (5) und Charlotte Kähr (5/5). Für Halle erzielte Cecilie Woller (7) die meisten Tore.

Die Gastgeberinnen gestalteten das Geschehen bis zum 8:8 (19.) ausgeglichen. Dann gelang dem SV Union neun Minuten lang kein Tor. Entweder leisteten sich die Hallenserinnen technische Fehler oder scheiterten besonders von den Außenpositionen an Buxtehudes Schlussfrau Marie Andresen. Die Gäste enteilten auf 12:8.

Dank der Paraden von Anica Gudelj kamen die Gastgeberinnen nach dem Seitenwechsel zum 22:22-Ausgleich (56.). Doch in den letzten vier Minuten konnte kein Angriff mehr erfolgreich abgeschlossen werden.