Ungeliebte Europa League

Ungeliebte Europa League : Warum RB Leipzig trotzdem voll auf Sieg spielt

Leipzig - Ralf Rangnick wird den Teufel tun und diese Partie herschenken. Obwohl, wer würde es ihm verübeln? Der BK Häcken ist schwedischer Erstligist, gehobene Mittelklasse, besseres deutsches Zweitliganiveau also. Man kann, ohne später allzu ausschweifende Ausreden finden zu müssen, gegen den Bollkluben aus Göteborg auch ...

Von Martin Henkel 26.07.2018, 08:55

Ralf Rangnick wird den Teufel tun und diese Partie herschenken. Obwohl, wer würde es ihm verübeln? Der BK Häcken ist schwedischer Erstligist, gehobene Mittelklasse, besseres deutsches Zweitliganiveau also. Man kann, ohne später allzu ausschweifende Ausreden finden zu müssen, gegen den Bollkluben aus Göteborg auch verlieren.

Häcken happens! Wäre schon ganz anderen passiert. Der Spuk jedenfalls wäre schnell vorbei und weitere Expeditionen wie die im Siegesfall zum rumänischen CS Universitatea passé. Drei Qualifikationsrunden für die Europa League – braucht das irgendwer? Es rechnet sich ja nicht mal. Die Reisen kosten mehr als sie einbringen, die Vorbereitung auf die neue Saison beginnt früher, die Mehrfachbelastung schlaucht, die Ligaziele geraten in Gefahr. RB hätte also eine Handvoll exzellenter Gründe, das Spiel am Donnerstag in der Leipziger Arena abzuschenken.

RB Leipzig meint es ernst mit der Europa League

Aber nein, Rangnick will unbedingt gewinnen. Am Mittwoch sagte er: „Wir wollen eine Runde weiterkommen. Das ist unser ganz klares Ziel. Wir wollen weit kommen, dafür müssen wir uns aber erstmal qualifizieren.“

Rangnick meint es ernst mit der Quali. Dass alles gleich schlechter läuft, wenn es in den Europapokal geht, hält er für ein neudeutsches Wehklagen. In der Saison 2004/2005 ging das doch auch. Rangnick war Trainer auf Schalke, er gewann im Sommer den UI-Cup, zog damit in den Uefa-Cup ein, hielt sich bis zur Runde der letzten 32, anschließend wurden Trainer und Team Vizemeister und Vizepokalsieger.

Ein verdeckt absichtliches Ausscheiden kommt deshalb nicht in Frage, auch wenn die höchsten Töne, die Rangnick beim Namen BK Häcken anschlug, das Gegenteil hätten vermuten lassen können. „Häcken ist ein starker Gegner“, sagte er. „Das wird kein Selbstläufer. Gerade nicht bei den Temperaturen.“

Ralf Rangnick setzt wieder auf konsequentes Pressing

Es sollte eine Warnung sein. Die Schweden, das weiß man seit der WM, sind nämlich gar nicht so schlecht wie ihr Ruf und vielleicht reisen sie deshalb ja mit russischem Rückenwind an.

In diesem Fall aber wird Rangnick sich die Hände reiben. Das nämlich käme ihm zupass. Der 60-Jährige hätte nichts lieber, als wenn die Fußballwelt vergessen könnte, wie RB Leipzig Fußball spielt. Dann würden wieder mehr Mannschaften in die Pressingfallen tappen, die der Schwabe so gern auslegt: Der Gegner verheddert sich in den Abwehrmaschen, verliert den Ball, und kaum hat er sich wieder gefangen, ist Rangnicks Truppe schon vorm Tor.

Fünf Sekunden soll das nur dauern. Beim Training steht deshalb am Platzrand jetzt oft ein schwarzer Kasten, der bei den Übungseinheiten zum Ballabjagen und Kontern die Sekunden laut herunterpiept. Rangnick hat ihn aufstellen lassen, denn das Umschaltspiel unter seinem Vorgänger Ralph Hasenhüttl ist ihm zu lasch gewesen.

RBL trainiert wieder mehr Standards

Gleichzeitig will er wieder mehr Speed im Spiel, mehr Chaos und Unruhe beim Gegner. Und er will mehr Standards verwerten. Ein Drittel seiner Trainingszeit verwendet er mittlerweile für die „ruhenden Bälle“.

Allerdings klingt das leichter, als getan. Zwei Tests hat RB in den vergangenen Tagen gespielt. Einen beim Sechstligisten FC Grimma, einen am Dienstag beim Viertligisten ZFC Meuselwitz. Einmal gewann RB 7:0, gegen den Nachbarn aus Meuselwitz reichte es nur für ein 2:2. Rangnick ließ seine derzeit beste Elf freilich nur jeweils 45 bzw. 30 Minuten ran. In diesen 75 Minuten kamen seine Spieler zu reichlich vielen Standard-Chancen. Verwerten konnten sie keine einzige.

›› Anstoß in der Arena Leipzig um 18.30 Uhr. Der kostenpflichtige Streaming-Dienst DAZN überträgt.

(mz)