Hohn und Spott für Timo Werner

Timo Werner: Wie der Stürmer von RB Leipzig seine Mega-Schwalbe verteidigt

Leipzig - Nach dem 2:1-Erfolg über den FC Schalke 04 ist RB Leipzig wieder Tabellenführer. Doch diese Tatsache geriet zur völligen Nebensache.

04.12.2016, 10:36
Timo Werner nach seinem umstrittenen Strafstoß.
Timo Werner nach seinem umstrittenen Strafstoß. X90145

Nach dem 2:1-Erfolg über den FC Schalke 04 ist RB Leipzig wieder Tabellenführer. Doch diese Tatsache geriet zur völligen Nebensache. Im Fokus stand nach dem Duell in der Red-Bull-Arena Timo Werner.

Der Stürmer traf schon in der zweiten Minute für die Roten Bullen per Elfmeter zur 1:0-Führung. Werner ließ sich von den Fans ausgiebig feiern. Vorausgegangen war jedoch eine glasklare Schwalbe des 20-Jährigen, die Schiedsrichter Bastian Dankert übersah.

Dass Timo Werner nach der Partie bei sky sogar noch erklärte, dass ihn Schalkes Naldo umgerissen habe und er deswegen im Strafraum gefallen sei, erhitzte die Gemüter.

Die Experten von sky schüttelten nur gedanklich den Kopf, und bei Twitter muss sich Timo Werner seitdem mit einem Shitstorm auseinandersetzen. (mz/cb)

Timo Werners Mega-Schwalbe - die Reaktionen bei Twitter: