Siebter Zugang

RB Leipzig: Innenverteidiger Kyriakos Papadopoulos von Bayer 04 Leverkusen verpflichtet

Leipzig - RB Leipzig hat kurz vor dem Ende der Wechselzeit an diesem Mittwoch noch einmal auf dem Transfermarkt zugeschlagen. Kyriakos Papadopoulos von Bayer Leverkusen wird an die Leipziger ausgeliehen. Das bestätigte der Verein am Mittag per Pressemitteilung. Zunächst soll der Vertrag über ein Jahr laufen, danach habe RB eine Kaufoption für zwölf Millionen ...

Von Ullrich Kroemer 31.08.2016, 10:04
Kyriakos Papadopoulos, hier noch im Trikot der Leverkusener, spielt künftig bei RB Leipzig. Der 24-jährige Innenverteidiger wird für eine Leihgebühr von eriner Millionen Euro für eine Spielzeit ausgeliehen. Danach besitzt RB eine Kaufoption in Höhe von 12 Millionen Euro.
Kyriakos Papadopoulos, hier noch im Trikot der Leverkusener, spielt künftig bei RB Leipzig. Der 24-jährige Innenverteidiger wird für eine Leihgebühr von eriner Millionen Euro für eine Spielzeit ausgeliehen. Danach besitzt RB eine Kaufoption in Höhe von 12 Millionen Euro. imago sportfotodienst

RB Leipzig hat kurz vor dem Ende der Wechselzeit an diesem Mittwoch noch einmal auf dem Transfermarkt zugeschlagen. Kyriakos Papadopoulos von Bayer Leverkusen wird an die Leipziger ausgeliehen. Das bestätigte der Verein am Mittag per Pressemitteilung. Zunächst soll der Vertrag über ein Jahr laufen, danach habe RB eine Kaufoption für zwölf Millionen Euro.

Der Grieche war 2010 zum FC Schalke 04 in die Bundesliga gewechselt; seit 2014 absolvierte er 30 Partien für Bayer Leverkusen, wo er in dieser Saison wenig Einsatzchancen gehabt hätte. Ursprünglich war ein Wechsel des 24-Jährigen nach England avisiert gewesen. Nun schlug RBL-Sportdirektor Ralf Rangnick überraschend zu.

RB Leipzig: Etwa 45 Millionen Euro Transferausgaben

Nach dem 2:2 am Sonntagabend bei der TSG Hoffenheim und den Verpflichtungen von Oliver Burke und Bernardo hatte Rangnick ausgeschlossen, noch weitere Spieler zu verpflichten. Doch nach der bevorstehenden Ausleihe von Atinc Nukan zu dessen Ex-Klub Besiktas Istanbul war noch eine Planstelle in der Innenverteidigung frei geworden. 

Der bullige 1,85-Meter-Mann ist der siebte Transfer der Leipziger in dieser Spielzeit. Schätzungsweise hat der Red-Bull-Klub in diesem Sommer insgesamt 45 Millionen Euro investiert. Mit einem Alter von 24 Jahren befindet sich Papadopoulos zwar außerhalb des RBL-Rasters (17 bis 23 Jahre), doch für einen bundesligaerfahrenen Innenverteidiger ist der Mann aus Katerini im besten Alter.

RB Leipzig: Eigentlich waren keine Transfers mehr geplant

„Eigentlich hatten wir unsere Transferaktivitäten bereits abgeschlossen, aber als sich die realistische Chance ergeben hat, Kyriakos Papadopoulos für uns gewinnen zu können, sind wir noch einmal aktiv geworden. Sowohl Leverkusen als auch der Spieler sind uns finanziell entgegengekommen, daher konnten wir diesen Leih-Transfer am Ende auch realisieren“, sagte Ralf Rangnick.

Zu den Stärken des 24-Jährigen sagte der Sportdirektor von RB Leipzig: „Kyriakos bringt eine enorme Zweikampfstärke, ein hohes Maß an Aggressivität und natürlich einige Jahre Bundesliga-Erfahrung mit. Nicht zuletzt ist er auch ein guter Kommunikator und Teamplayer, der uns mit seiner Mentalität weiter nach vorne bringen wird. Die Tatsache, dass ich ‚Papa‘ noch aus meiner Zeit als Cheftrainer bei Schalke 04 persönlich kannte, war mit ausschlaggebend für diese Entscheidung.“

Kyriakos Papadopoulos: „In diesem Klub steckt viel Potenzial“

Kyriakos Papadopoulos erklärte: „Mein Interesse, zu RB Leipzig zu wechseln, war groß, auch weil sich die Verantwortlichen intensiv um mich bemüht haben. Damit der Wechsel klappt, habe ich auch bewusst finanzielle Abstriche in Kauf genommen und freue mich nun sehr über die Chance, weiterhin in der Bundesliga spielen zu können. In diesem Klub steckt viel Potenzial. Ich möchte mich natürlich best- und vor allem auch schnellstmöglich integrieren und meine Qualitäten einbringen, damit wir als Aufsteiger eine erfolgreiche Saison spielen.“ (mz)