Lange RB-Partynacht

RB Leipzig in der Champions League: Nach Erfolg in Berlin das Spiel gegen FC Bayern im Blick

Berlin - Die Kicker von RB Leipzig haben nach dem 4:1-Sieg gegen Hertha BSC den Einzug in die Champions League perfekt gemacht. Anschließend wurde ausgiebig gefeiert, auch wenn bereits einige Gedanken zum kommenden Spiel gegen den FC Bayern München aufkamen.

07.05.2017, 10:32
Nach dem Abpfiff im Berliner Olympiastadion gab es nicht nur im Gästeblock, der mit rund 10.000 Leipziger Anhängern gefüllt war, sondern auch auf der Trainerbank von RB Leipzig kein Halten mehr.
Nach dem Abpfiff im Berliner Olympiastadion gab es nicht nur im Gästeblock, der mit rund 10.000 Leipziger Anhängern gefüllt war, sondern auch auf der Trainerbank von RB Leipzig kein Halten mehr. imago sportfotodienst

Nach einer langen Party können sich die Leipziger Champions-League-Erstürmer ausgiebig erholen. „Der Cottaweg ist die nächsten Tage ein bisschen verwaist“, erklärte RB-Trainer Ralph Hasenhüttl, nachdem seine Mannschaft drei Spieltage vor Bundesliga-Abschluss die Qualifikation zur europäischen Königklasse perfekt gemacht hatte.

Erst am Mittwochnachmittag müssen sich die Leipziger Profis wieder im Trainingszentrum des Clubs einfinden, um die Vorbereitung auf das vorletzte Saisonspiel zu starten.

Am Samstag empfängt RasenBallsport den alten und neuen Meister FC Bayern. „Da sollten wir schon wieder konkurrenzfähig sein“, bemerkte Hasenhüttl schmunzelnd.

RB Leipzig in der Champions League: Erfolg ist kein Zufall

Spieler und Verantwortliche des Aufsteigers genossen nach dem 4:1-Sieg bei der eigentlich heimstarken Hertha das Gefühl, nun zur erlesenen Auswahl der Champions-League-Clubs zu gehören.

„Und zu sagen, wir sind nur da, weil die anderen so schwach sind, das stimmt einfach nicht. Wir haben einen Punkteschnitt von über zwei. Da wirst du normalerweise immer Dritter oder Vierter“, erklärte Sportdirektor Ralf Rangnick.

Der gebürtige Schwabe ist der wohl wichtigste Baumeister des Leipziger Aufstiegs von der Oberliga Nordost in die europäische Eliteklasse in nur acht Jahren.

RB Leipzig in der Champions League: „Was die Mannschaft geleistet hat, ist beeindruckend“

„Das ist ein historischer Moment für uns alle, für unseren Club. Das sind Dinge, dir wir so noch nie erlebt haben und nicht erwartet haben“, betonte Oliver Mintzlaff, der Vorstandsvorsitzende von RB.

„Das hat schon sehr viel mit unserem Weg zu tun, mit der Mentalität der Spieler. Dazu kommt ein sensationeller Trainerstab. Wir haben einen absoluten Glücksgriff gemacht mit Ralph Hasenhüttl“, sagte Rangnick.

„Wir haben einen tollen Rahmen genutzt, um uns einen großen Traum zu erfüllen“, bemerkte der Chefcoach nach dem imponierenden Auftritt vor mehr als 62.000 Fans in Berlin, davon mehr als 10.000 aus Leipzig.

„Was die Mannschaft geleistet hat, wie sie durch die Liga marschiert ist, das ist beeindruckend“, ergänzte Hasenhüttl. Das Duell gegen die Bayern werde jetzt zum „Schaulaufen auf hohem Niveau.“ (dpa)