Videobotschaft vor DFB-Pokalspiel

RB Leipzig-Fans verspotten Dynamo Dresden-Fans

Leipzig - RB Leipzigs Fans kommen in Weiß nach Dresden. Per Videobotschaft kündigten die RBL-Anhänger eine Überraschung an und sticheln gegen die SGD-Fans.

Von Ullrich Kroemer 11.08.2016, 12:17

Das Aufeinandertreffen im DFB-Pokal zwischen RB Leipzig und Dynamo Dresden (20. August, 15.30 Uhr) rückt näher. Und die Fanlager beider Klubs stimmen sich schon in Wort und Bewegtbild auf das brisante Duell ein.

An diesem Mittwoch riefen Leipzigs ultraaffine Fangruppierungen Rasenballisten und Red Aces per Videobotschaft dazu auf, sich am Spieltag gemeinsam 11.45 Uhr am Leipziger Hauptbahnhof zu treffen und in weißer Kleidung nach Dresden zu reisen. „Der Grund für den Aufruf ist, dass wir einen geschlossenen Auftritt bzw. ein geschlossenes Bild im Gästeblock hinlegen wollen”, sagte ein Sprecher der Rasenballisten der MZ. Wie Capo Sebastian – einer der Vorsänger der RB-Fans – bestätigte, unterstützen auch andere RB-Gruppierungen die Aktion.

Betrunkener Dynamo-Fan

Generell gehen RB Leipzigs Fans in dem Videoaufruf entspannt mit dem Pokalknaller um, können sich neben allerhand RB-Fan-Folklore aber auch zwei Provokationen in Richtung des Klubs aus der Landeshauptstadt nicht verkneifen: So ist ein Dynamo-Fan mit SGD-Zipfelmütze zu sehen, der betrunken auf dem Boden sitzt. Eine leere Flasche Dresdner Bier rollt über den Asphalt. Der Clip schließt mit einer Szene aus einem RBL-Fanmarsch, in der die RBL-Fans skandieren: „Mo, Mo, Mo, Mo, Mo, Mo – Scheiß Dynamo.” 

Dynamo-Fans organisieren kreativen Protest

Dass die RB-Fans einheitlich in Weiß erscheinen wollen, ist die Antwort auf den Aufruf der Dresdner Ultras und des Fanprojekts Dresden, zum Pokalknaller geschlossen Gelb zu tragen. Zudem hatten die „UD” in der vergangenen Woche unter dem Slogan „Tradition verpflichtet” dazu aufgerufen, Meinung gegen RBL zu beziehen. Die Ultras riefen die Dresdner Anhänger dazu auf,zum Pokalspiel eure Liebe zur SGD ins Stadion tragen und eure Kritik am Produkt aus Österreich mit Leben füllen.”

Weiter heißt es: „Entwickelt eigene Ideen. Präsentiert eure Meinung mit Hilfe von Spruchbändern, Plakaten oder Bettlaken. Seid kreativ, tut euch zusammen und zeigt was uns vom Rest unterscheidet. Damit wir einmal mehr zeigen können was Dynamo einzigartig macht.

Überraschung für 2 Euro

Die Fanszenen beider Klub werden zudem wohl auch größere Block-Choreografien präsentieren. Die RB-Fans wurden gebeten, 2 Euro für eine „Überraschung” mitzubringen. Welche das ist, bleibe aber noch geheim, heißt es.

Der Vergleich zwischen Erstliga-Aufsteiger RB Leipzig und Zweitliga-Aufsteiger Dynamo Dresden ist das erste echte Aufeinandertreffen zwischen den beiden sächsischen Klubs. Bei der Premiere im sächsischen Landespokal 2011 hatte Dynamo nur eine B-Elf geschickt. Damals waren nur 7000 Fans ins Stadion gekommen. Anno 2016 hat das Aufeinandertreffen eine deutlich höhere Brisanz – auf dem Platz und auf den Rängen.