Nach Foul von Naby Keita

Nach Foul von Naby Keita: Kein Kreuzbandschaden bei Diego Demme von RB-Leipzig

Seefeld - Nachdem Spieler wie Trainer vergangene Woche das Bild einer durch und durch friedvollen Saisonvorbereitung verbreitet haben, begann die Woche mit einem Foulduell zwischen Diego Demme und Naby Keita. Demme wurde um die Mittagszeit in ein Krankenhaus nach Innsbruck gebracht. Dort schob man sein Knie in eine MRT-Röhre, die kurz darauf Entwarnung gab.

24.07.2017, 15:21
RB Leipzigs Mittelfeldspieler Diego Demme am 16. April in Leipzig vor dem Training.
RB Leipzigs Mittelfeldspieler Diego Demme am 16. April in Leipzig vor dem Training. dpa

Alles harmonisch im Trainingslager von RB Leipzig? Von wegen!

Nachdem Spieler wie Trainer vergangene Woche das Bild einer durch und durch friedvollen Saisonvorbereitung verbreitet haben, begann die Woche mit einem Foulduell zwischen Diego Demme und Naby Keita, das ein gegenteiliges Bild zeichnete.

Naby Keita: Sensengrätsche gegen Diego Demme

Zum Ende der verregneten Trainingseinheit hatte Demme den Guineer in einem Zweikampf umgerempelt, wofür sich Keita eine Minute später mit einer Sensengrätsche revanchierte, die Demme niederstreckte und das Spiel elf gegen elf sofort beendete.

Demme hielt sich vor Schmerzen das rechte Knie. Er stand minutenlang nicht auf und wurde von den Teamärzten behandelt. Die bandagierten umgehend das gefoulte Knie und trugen den humpelnden Defensivmann vom Platz.

Naby Keita mit leichter Entschuldigung

Keita musste sich währenddessen die Rempler einiger Kollegen gefallen lassen und wurde nur mit Mühe von Trainer Ralph Hasenhüttl zum verletzten Teamkameraden eskortiert, um sich zu entschuldigen. Keita rang sich einen Bauchtätschler ab.

Glück für Keita, dass er sich am Mittag nicht für den langfristigen Ausfall eines Kollegen erklären musste.

MRT gibt Entwarnung: Demme hat sich nur das Knie geprellt

Demme wurde um die Mittagszeit in ein Krankenhaus nach Innsbruck gebracht. Dort schob man sein Knie in eine MRT-Röhre, die kurz darauf Entwarnung gab. Band und Knie sind nicht beschädigt. Demme hat sich nur das Knie geprellt.

Der rüde Foul-Abfolge ist eigentlich ungewöhnlich für beide, denn sie teilen sich bei RB normalerweise den Job im Zentrum vor der Viererkette.

Aber sowohl Demme als auch Keita sind keine Kinder von Traurigkeit, vor allem der Guineer hat auf dem Platz ein schäumendes Temperament. 

Timo Werner grätschte Sören Reddemann um

Doch auch Demme kennt sich mit Trainingslagerfouls bestens aus, allerdings weniger als Autor.

Im Winterlager in Lagos, Portugal, war er im Januar Zeuge, wie Timo Werner den Nachwuchsspieler Sören Reddemann umgrätschte. Daraufhin ging Demme dem Stürmer an die Gurgel. Beide mussten von Mitspielern getrennt werden. (mz)