DFB sperrt HFC-Torjäger

Terrence Boyd fehlt Halleschem FC nicht nur in Zwickau

Der DFB hat das Strafmaß für Terrence Boyd nach dessen Roter Karte im Spiel gegen 1860 München festgelegt.

Terrence Boyd verlässt nach seiner Roten Karten das Feld.
Terrence Boyd verlässt nach seiner Roten Karten das Feld. (Foto: imago images/MIS)

Halle (Saale)/MZ - Der Hallesche FC muss nicht nur am Mittwochabend im Ostduell beim FSV Zwickau (19 Uhr im Liveticker) auf Terrence Boyd verzichten. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) sperrte den Angreifer am Montag wegen eines absichtlichen Handspiels auf der Torlinie für zwei Partien.

Damit fehlt Boyd auch im anschließenden Heimspiel gegen den SV Waldhof Mannheim am Samstag (14 Uhr). Das Strafmaß des DFB gab der HFC am Montagmittag bekannt.

Terrence Boyd hatte beim 1:1 gegen 1860 München am Sonntag einen Gegentreffer verhindert, indem er den Ball auf der Torlinie mit der Hand gespielt hatte. Dafür hatte der 30-Jährige die Rote Karte von Schiedsrichter Dr. Robin Braun (Wuppertal) gesehen. Der Stürmer selbst hatte das Handspiel im Anschluss zugegeben, war allerdings auch durch eindeutige Videoaufnahme überführt worden.

Immerhin: Im Sachsen-Anhalt-Derby gegen Tabellenführer 1. FC Magdeburg am 24. September (19 Uhr) darf Boyd wieder für den HFC auflaufen.