Dank starker erster Halbzeit

1. FC Magdeburg holt in Karlsruhe seinen ersten Saisonsieg

Aktualisiert: 24.07.2022, 15:45
Magdeburgs Moritz-Broni Kwarteng mit akrobatischem Torjubel.
Magdeburgs Moritz-Broni Kwarteng mit akrobatischem Torjubel. (Foto: IMAGO/Langer)

Karlsruhe/SID - Der 1. FC Magdeburg hat bei seiner Rückkehr in die 2. Fußball-Bundesliga mit einem Torspektakel die ersten Punkte eingefahren. Der Aufsteiger bezwang einen in Halbzeit eins desolaten Karlsruher SC mit 3:2 (3:0) und stellte trotz wackliger Endphase seine Zweitligatauglichkeit unter Beweis. Der Auftakt war mit einer 1:2-Heimniederlage gegen Düsseldorf noch misslungen.

Andreas Müller (7.), Baris Atik (32.) und Moritz-Broni Kwarteng (34.) sorgten bereits vor der Pause für klare Verhältnisse, Marvin Wanitzek (63.) und Mikkel Kaufmann (65.) konnten nur verkürzen. Der KSC legte mit der zweiten Pleite im zweiten Spiel und einer Tordifferenz von 2:8 einen krachenden Fehlstart hin. Die Badener sind damit Tabellenschlusslicht und müssen aufpassen, nicht schon früh in ihre erste Krise zu schlittern.

Der FCM traf mit dem ersten Angriff, ein abgefälschter Schuss von Müller von der Strafraumkante rutschte ins Tor. Als sich der KSC zu stabilisieren schien, schlugen Atik per Alleingang und Kwarteng nach fatalem Rückpass von Daniel Gordon eiskalt zu. Nach einem Dreifachwechsel zur Pause verbesserte sich Karlsruhe deutlich, innerhalb von 92 Sekunden gelang ein Doppelschlag.