1. MZ.de
  2. >
  3. Mitteldeutschland
  4. >
  5. Wirtschaft
  6. >
  7. Ukraine-Importe: Bauern-Kritik - Wer in Sachsen-Anhalt Getreide einführt

Konflikt ums Korn Bauern kritisieren ukrainische Importe: Wer in Sachsen-Anhalt Getreide einführt

Landwirte beklagen eine Flut von ukrainischem Getreide nach Deutschland und machen die Importe mit für den Preisverfall verantwortlich. Ein Agrarwissenschaftler aus Halle und ein Mühlenchef sehen das anders.

Von Steffen Höhne Aktualisiert: 27.03.2024, 11:32
Ein Laster lädt ukrainischen Mais auf einem Bauernhof ab. Auch die Mais-Lieferungen nach Deutschland steigen.
Ein Laster lädt ukrainischen Mais auf einem Bauernhof ab. Auch die Mais-Lieferungen nach Deutschland steigen. Ukrinform/dpa

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Haldensleben/Alsleben/MZ. - An der ukrainisch-polnischen Grenze stauen sich die Lastwagen mitunter kilometerlang. In vielen Anhängern befinden sich Weizen, Mais, Erbsen oder Soja. Auch zum Hafen Haldensleben, 20 Kilometer nordöstlich von Magdeburg, fahren diese Lkw. „Wir schlagen auch ukrainische Agrargüter um“, sagt Arne Pröhl, Geschäftsführer der Umschlags- und Handelsgesellschaft Haldensleben (UHH), wie sich die Hafengesellschaft nennt.