Uni Halle

Professor verbietet Studenten das Gendern - So reagiert die Uni-Leitung

Ein Professor droht seinen Studenten an der Uni Halle mit Konsequenzen für bestimmte Formulierungen und bringt sogar Martin Luther ins Spiel. Das alles schlägt hohe Wellen. Hochschullehrer, Studierende und Uni sehen den Fall sehr unterschiedlich.

Von Matthias Müller Aktualisiert: 23.09.2022, 09:11
Das Gendersternchen, hier in einem Behördendokument, führt immer wieder zu Diskussionen - auch in Halle.
Das Gendersternchen, hier in einem Behördendokument, führt immer wieder zu Diskussionen - auch in Halle. (Foto: dpa)

Halle/MZ - Professor Jürgen Plöhn hat eine klare Vorstellung davon, was eine „allgemein übliche und verständliche deutsche Hochsprache“ ist - und was nicht. Gendern gehört seiner Ansicht nach jedenfalls nicht dazu, der Politologe möchte davon in Arbeiten seiner Studenten nichts lesen. Dies schlägt an der Universität Halle und in Sozialen Medien hohe Wellen - und beschäftigt sogar den Landtag.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.