Ist Deutschland schon Kriegspartei?

Marcus Faber und Johannes Varwick im Streitgespräch über Russland und die Ukraine

Seit fast sechs Monaten führt Russland Krieg gegen sein Nachbarland Ukraine. Hierzulande wird derweil noch immer um den Umgang mit der Krise gerungen, die Positionen liegen weit auseinander. Wie unterschiedlich die Ansichten sind, zeigt eine Diskussion zwischen dem FDP-Bundestagsabgeordneten Marcus Faber aus Stendal und dem halleschen Politikprofessor Johannes Varwick.

Aktualisiert: 16.08.2022, 09:01
Die Ukraine leidet unter dem russischen Angriff. Hier ein zerstörtes Wohnviertel in der Stadt Borodjanka, die  schwer getroffen wurde.
Die Ukraine leidet unter dem russischen Angriff. Hier ein zerstörtes Wohnviertel in der Stadt Borodjanka, die schwer getroffen wurde. Foto: IMAGO/UPI Photo

Halle/MZ - Der eine hat sich als Bundestagsabgeordneter in die Nähe der Kampfzone in der Ukraine gewagt und fordert weitere Waffenlieferungen für das Land. Der andere warnt als Politikprofessor an der Universität Halle genau davor und fürchtet eine dauerhafte Eskalation. Der Stendaler Marcus Faber (FDP), Mitglied im Verteidigungsausschuss, und Johannes Varwick, Experte für europäische Politik, haben sich dazu den Fragen von MZ-Redakteur Matthias Müller gestellt.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.