1. MZ.de
  2. >
  3. Mitteldeutschland
  4. >
  5. Sachsen-Anhalt
  6. >
  7. Zahlungen aus der Karibik: Putin-Porträt des MDR unter Verdacht - der Autor kassierte Oligarchengeld

Zahlungen aus der Karibik Putin-Porträt des MDR unter Verdacht - der Autor kassierte Oligarchengeld

Der NDR sieht sich durch den preisgekrönten Journalisten Hubert Seipel getäuscht. An einer von ihm produzierten Putin-Biografie war auch der MDR beteiligt - die damals Verantwortliche schweigt.

Von Hagen Eichler 15.11.2023, 18:41
Hubert Seipel - hier 2016 in Moskau - hatte einen direkten Draht zu Wladimir Putin.
Hubert Seipel - hier 2016 in Moskau - hatte einen direkten Draht zu Wladimir Putin. (Foto: imago/Russian Look)

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Magdeburg - Ein vom Mitteldeutschen Rundfunk (MDR) coproduzierter Dokumentarfilm über den russischen Präsidenten Wladimir Putin wird Gegenstand von Untersuchungen. Am Dienstagabend hatten der „Spiegel“ und das ZDF enthüllt, dass der Autor Hubert Seipel insgeheim 600.000 Euro von einem russischen Oligarchen erhalten habe. Sein Film „Ich, Putin“ von 2012 wurde preisgekrönt und bis heute viele Male in ARD-Sendern ausgestrahlt.