Landtag Sachsen-Anhalt

„Prinzipielle Frage“: CDU will keinen AfD-Vizepräsidenten wählen

Lange stellte die CDU im Landtag Sachsen-Anhalt die Wahl von Vize-Präsidentenkandidaten frei - auch aus der AfD. Jetzt gibt es eine grundsätzliche Absage.

Von Jan Schumann Aktualisiert: 16.05.2022, 21:58
"Eine prinzipielle Frage": Der CDU-Abgeordnete Markus Kurze im Landtag.
"Eine prinzipielle Frage": Der CDU-Abgeordnete Markus Kurze im Landtag. Foto: dpa

Magdeburg - Sachsen-Anhalts CDU-Fraktion stellt sich nun grundsätzlich gegen die Wahl eines AfD-Vizepräsidenten im Landtag. „Das ist eine prinzipielle Frage“, sagte Markus Kurze, Abgeordneter und Parlamentarischer Geschäftsführer der CDU-Fraktion, am Montag. „Die Fraktion hat erklärt, dass wir keinen AfD-Kandidaten wählen werden.“ Die in Teilen rechtsextreme AfD Sachsen-Anhalt darf laut einem Verwaltungsgerichtsurteil vom Verfassungsschutz beobachtet werden.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sommerdeal

MZ+3 Monate für einmalig nur 3 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt registrieren und 3 Artikel in 30 Tagen kostenlos lesen>> REGISTRIEREN<<