1. MZ.de
  2. >
  3. Mitteldeutschland
  4. >
  5. Sachsen-Anhalt
  6. >
  7. Intel-Postenaffäre: Löschung von E-Mails - Bildungsministerin Feußner wehrt sich gegen Vorwürfe

Sollten E-Mails gelöscht werden? „Da lach ich mich doch kaputt“ -Bildungsministerin Feußner wehrt sich gegen Vorwürfe

Sollten in Sachsen-Anhalts Bildungsministerium brisante E-Mails gelöscht werden? Im Landtag verteidigt sich Ministerin Feußner energisch gegen Vorwürfe. Beifall bekommt sie nur von der CDU.

Von Jan Schumann Aktualisiert: 21.02.2024, 17:42
Sachsen-Anhalts Bildungsministerin Eva Feußner (CDU)
Sachsen-Anhalts Bildungsministerin Eva Feußner (CDU) (Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa)

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Magdeburg/MZ - Natürlich weiß Eva Feußner, dass jetzt Fragen kommen - zum dubiosen E-Mail-Ausdruck, der seit Tagen in Magdeburg in Umlauf ist. In dem es heißt: „bitte lösche alles“. Und zu möglichen IT-Sonderermittlern, die etwas Licht in diese verworrene Geschichte bringen könnten.