Meinung

Kommentar zu Anfeindungen gegen Russen in Sachsen-Anhalt: Hass spielt Putin in die Hände

Anfeindungen gegen Menschen aufgrund ihrer Herkunft sind niemals hinnehmbar. Im Zusammenhang mit dem Krieg in der Ukraine kommt ihnen jedoch noch eine weitere Bedeutung zu.

Von Max Hunger 15.03.2022, 09:30
Der Angriffskrieg Russlands in der Ukraine sorgt für viel Protest und mitunter auch für Gewalt gegen Russen in Deutschland. MZ-Reporter Max Hunger meint: Die Attacken treffen die Falschen.
Der Angriffskrieg Russlands in der Ukraine sorgt für viel Protest und mitunter auch für Gewalt gegen Russen in Deutschland. MZ-Reporter Max Hunger meint: Die Attacken treffen die Falschen. Foto: Cristian Leyva/ZUMA Press Wire S

Es genügt oft ein kurzer Blick auf die Details, um die Absurdität der Attacken zu erkennen: Ein russisch-ukrainisches Paar, das Opfer eines Schlägerangriffs wird; eine aus der Ukraine stammende Ärztin mit russisch klingendem Namen, deren Praxis als Ziel für Vandalismus herhalten muss. Diese vom Krieg gegen die Ukraine motivierten Übergriffe verfehlen nicht nur ganz offensichtlich ihr Ziel - sie spielen auch dem mittlerweile verhassten russischen Machthaber Wladimir Putin in die Hände.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sommerdeal

MZ+3 Monate für einmalig nur 3 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt registrieren und 3 Artikel in 30 Tagen kostenlos lesen>> REGISTRIEREN<<